John Mayer: Die Stimme ist ein Instrument

John Mayer
John Mayer © coverme.com

John Mayer (36) schätzt seit seiner Operation seine Stimme noch mehr.

- Anzeige -

Zart und vorsichtig

Der Sänger ('Gravity') musste sich zweimal an den Stimmbändern behandeln lassen, nachdem Ärzte 2011 ein Granulom dort fanden. Der Musiker ist seinem medizinischen Team sehr dankbar, weil er dank ihnen wieder singen kann: "Ich weiß jetzt, dass die Stimme ein Instrument ist", bemerkte John Mayer, als er gestern in Los Angeles bei einer Fundraiser-Gala für Ärzte einen Preis entgegennahm. "Niemand hat dieses Instrument so zart, vorsichtig und phänomenal behandelt wie Dr. Berke und sein Team." Der Amerikaner bewundert den Mediziner sehr und scherzte: "Er wusste bestimmt nicht, wer ich war. 'Wer ist John Mayer? Ich bin zu beschäftigt, eine Kehle zu klonen.'"

Die gestrige Gala wurde abgehalten, um Geld für die medizinische Kopf/Hals-Abteilung der David Geffen School of Medicine zu sammeln.

John Mayer hat allen Grund, sich bei den Ärzten zu bedanken, denn der Zustand seiner Stimmbänder hätte im schlimmsten Fall dazu geführt, dass er nicht mehr hätte singen können. Aber die Operationen haben das behoben und nun ist sein Stimmorgan wieder in Topzustand. Dafür musste der Star aber für einige Zeit auf Alkohol und scharf gewürzte Sachen verzichten - dieses Opfer nahm er gerne in Kauf.

Nicht nur gesundheitlich läuft es gut für John Mayer - privat hat er sein Glück mit Katy Perry (29, 'Firework') gefunden.

© Cover Media

— ANZEIGE —