John G. Avildsen ist tot: 'Rocky'-Regisseur mit 81 Jahren gestorben

"Rocky"-Regisseur John G. Avildsen ist tot
John G. Avildsen gewann 1977 den Oscar für seinen Film 'Rocky' © imago/ZUMA Press, SpotOn

Er wurde 81 Jahre alt

Regisseur John G. Avildsen ist am Freitag im Alter von 81 Jahren in Los Angeles gestorben. Wie sein Sohn Anthony der "Los Angeles Times" mitteilte, erlag er einem Krebsleiden.

Sylvester Stallone trauert um seinen Freund

Berühmt war er vor allem für das epische Box-Drama "Rocky" (1976) mit Sylvester Stallone (70) in der Hauptrolle. Für den Film gewann Avildsen 1977 den Oscar für die beste Regie. In einem Interview mit dem Magazin "Variety" sagte Avildsen einst, sein größter Fehler sei es gewesen, dass er für ein anderes Projekt auf Teil zwei der Boxer-Saga verzichtet hatte. Erst 1990 kehrte er zu "Rocky V" zurück. In der Zwischenzeit drehte er noch eine weitere, berühmte Kampfsportreihe, die für immer eng mit seinem Namen verbunden ist: "Karate Kid". Von 1984 bis 1989 inszenierte er insgesamt drei Teile.

Über die Nachricht von Avildsens Tod zeigte sich Sylvester Stallone tief betroffen. In einem öffentlichen Statement teilte er mit: "Ich verdanke John Avildsen alles. Seine Regiearbeit, seine Leidenschaft, seine Beharrlichkeit und sein Herz - ein großes Herz - haben aus 'Rocky' den Film gemacht, der er geworden ist. Er hat mein Leben verändert und ich werde für immer in seiner Schuld stehen. Keiner hätte es besser machen können als mein Freund John Avildsen. Ich werde ihn vermissen."

Avildsen, der einmal verheiratet war (1987-2003), hinterlässt eine Tochter und drei Söhne.

spot on news