John Cryer: Highlights einer bewegten Karriere

'Two and a half Man' machte Cryer weltweit berühmt
Jon Cryer kann viele Erfolge verbuchen © picture alliance / AP Photo, Dan Hallman

Charmanter Serienheld - Jon Cryers Erfolgsstory

Jon Cryer begann nach seinem Schulabschluss im Jahr 1983 ein Schauspielstudium in London, das er jedoch nicht abschloss. Stattdessen spielte er bereits 1984 die männliche Hauptrolle in der US-amerikanischen Filmkomödie 'Eine starke Nummer', und zwar an der Seite von Demi Moore und Tim Robbins.

- Anzeige -

Nur ein Jahr darauf folgte ein Engagement für das Western-Drama 'In der Mittagsglut'. Die gesamten 1980er-Jahre hindurch mangelte es nicht an Rollenangeboten, unter anderem für die Filme 'Pretty in Pink' (1986), 'Superman IV – Die Welt am Abgrund' und 'Dudes – Halt mich fest, die Wüste bebt!' (beide 1987). 1991 wirkte Cryer als 'Lt. Jim Pfaffenbach' in der Slapstick-Komödie 'Hot Shots! Die Mutter aller Filme' mit, in dem Charlie Sheen, sein späterer Co-Star aus 'Two and a Half Men', die Hauptrolle spielte. Anschließend sammelte der Schauspieler zunehmend Erfahrungen als Seriendarsteller, so etwa als Gastdarsteller in 'Outer Limits – Die unbekannte Dimension' (1996), 'Dharma & Greg' (1997) und 'Ein Trio zum Anbeißen' (1998). Außerdem war Cryer in kleineren Rollen in 'Practice – Die Anwälte', 'Becker' und 'Stripperella' auf den Bildschirmen zu sehen, bevor er 2003 für die Rolle des 'Alan Harper' in 'Two and a Half Men' engagiert wurde.

Er spielte diese Rolle bis 2015 in insgesamt 262 Episoden und wurde im Laufe dieser Zeit für zahlreiche Preise nominiert, unter anderem sieben Mal für den 'Emmy'. 2011 erhielt Cryer zudem einen Stern auf dem berühmten 'Hollywood Walk of Fame'. Parallel zu seiner Serientätigkeit bei 'Two and a Half Men' nahm der Schauspieler weitere Rollenangebote an, für beispielsweise für 'Hannah Montana' (2010), 'Mom' (2011) und 'Navy CIS' (2015).

— ANZEIGE —