Johannes Strate denkt heute anders über Castingshows

Johannes Strate
Johannes Strate © Cover Media

Johannes Strate (33) musste umdenken.

- Anzeige -

Dank 'The Voice'

"Eigentlich bin ich überhaupt kein Casting-Fan", gestand der sympathische Revolverheld-Rocker ('Das kann uns keiner nehmen') im Gespräch mit dem Starmagazin 'in' und verdeutlichte: "Ich habe in den letzten zehn Jahren mit Gruseln beobachtet, was da alles unterwegs ist. Zum Beispiel bei 'DSDS', wo die Leute respektlos in Grund und Boden geredet werden."

Inzwischen allerdings sitzt der Musiker selbst im Jury-Stuhl: Neben Lena Meyer-Landrut (22, 'Satellite') und Henning Wehland (42, 'Hi Hello') sucht er in der zweiten Staffel von 'The Voice Kids' neue Nachwuchstalente, das habe seine Einstellung gegenüber Castingshows verändert. Auf 'abendzeitung-muenchen.de' erzählte er mehr dazu: "Die Ehrlichkeit dieser Show ist mir das Wichtigste. Und es macht super viel Spaß."

Was er den jungen Show-Teilnehmern mitgeben will, weiß der Star auch schon. In einem Statement auf ProSieben verriet er: "In meiner Kindheit und Jugend habe ich selbst an einigen Wettbewerben und Bandcontests teilgenommen, bin aber nie wirklich weit gekommen. Nicht einmal beim Schulchor wurde ich genommen. Als junger Musiker war ich also immer auf mich selbst gestellt und wäre gerade am Anfang für jeden Tipp dankbar gewesen. Deswegen freue ich mich darauf, als Coach bei 'The Voice Kids' meine Erfahrungen weiterzugeben und bin gespannt auf die neuen, tollen Talente."

Am Freitag, den 21. März startet die neue Staffel bei ProSieben - dann wird sich zeigen, wie sich Johannes Strate als Jury-Mitglied macht.

© Cover Media

— ANZEIGE —