Johannes Oerding: Das ist nicht mein Ding

Johannes Oerding
Johannes Oerding © Cover Media

Johannes Oerding (32) will nicht auf Teufel komm raus seine neue Platte bewerben - trotzdem wäre eine hohe Chartplatzierung natürlich super.

- Anzeige -

Promi-Veranstaltungen

Der Songwriter ('Nichts geht mehr') bringt am 30. Januar nächsten Jahres sein viertes Studioalbum 'Alles brennt' auf den Markt. Die erste Single-Auskopplung der Platte ist ab Freitag [5. Dezember] erhältlich.

Um die Werbetrommel für das gute Stück zu rühren, wird man den in Münster geborenen Popsänger allerdings nicht bei irgendwelchen Shop-Eröffnungen antreffen. "Es ist einfach nicht mein Ding. Es gibt ein paar Branchenveranstaltungen wie den Echo oder den Deutschen Radiopreis - zu denen gehe ich, weil man da die ganze Familie, alle seine Homies wieder trifft. Aber ich muss wirklich nicht bei jeder Schuhgeschäft-Eröffnung anwesend sein; da fühle ich mich eher unwohl", erklärte Johannes im 'Bunte'-Interview ganz offen und beschrieb in dem Gespräch auch, dass er sich seine Bodenständigkeit dank seines immer gleich bleibenden Teams beibehalte. Jeder vertraue dort jedem. Mehr noch: "Wenn einer aus der Reihe tanzt, setzt es einen Nackenschlag, und man ist wieder auf dem Boden."

Schließlich wollen alle, dass das Endresultat so gut wie möglich gelingt und dass die Zuhörer zufrieden mit dem neuen Werk sind. Mit jeder Platte steigt aber auch der Druck auf Johannes. "Ich selbst mache mir tatsächlich von Album zu Album mehr Druck, will immer besser werden. Aber das übergeordnete Ziel ist dann doch, dass das Album geil ist und man dahinter steht. Wenn die Leute zu meinen Konzerten kommen und mitsingen, bin ich glücklich. Aber klar: Wer freut sich nicht über eine gute Chartplatzierung?", lachte er gegenüber der Publikation.

Dass er sich letztendlich für den richtigen Berufsweg entschieden hat, merkt man am heutigen Erfolg des Blondschopfes, der mit seinen Songs und seiner lockeren Art auch allen Kritikern den Wind aus den Segeln nimmt - ein tolles Gefühl. "Es fühlt sich gut an, die ganzen Jahre nicht umsonst auf die Musik gesetzt zu haben, auch wenn mir viele Freunde und Familie öfter Mal gesagt haben: 'Du hast 'ne Meise. Lern doch was Richtiges'", verriet der Freund von Entertainerin Ina Müller (49, 'Inas Nacht') im Interview mit 'Bild.de'.

Pustekuchen! Der Musiker wird immer beliebter, doch seine Fans seien keine Groupies, sondern Musikliebhaber, die mit ihm gewachsen sind. Ein weiterer Grund für seine Bodenständigkeit: "Das ist alles noch im Rahmen, sehr angenehm, was sicher damit zusammenhängt, dass ich nicht im Teenie-Segment stattfinde, kein Castingshow-Gewinner bin oder so." So braucht er sich keine Sorgen machen, von seinen Anhängern verfolgt zu werden. "Die Leute sind immer sehr freundlich, es wird auch nicht groß gekreischt auf den Konzerten… Meine Fans habe ich schon ein ganzes Weilchen, die sind mitgewachsen. Und dieses langsame Wachsen war auch für mich gut, half mir, mit dem Erfolg umgehen zu können, am Boden zu bleiben", strahlte Johannes Oerding in einem anderen Interview mit der Publikation.

Cover Media

— ANZEIGE —