Jörn Schlönvoigt: Mit Herzblut beim Schlager

Jörn Schlönvoigt
Jörn Schlönvoigt © Cover Media

Jörn Schlönvoigt (27) findet es traurig, dass viele Leute mit Schlager nur "den schnellen Euro" verdienen wollen.

- Anzeige -

Ich bin im Schlager zu Hause

Bei dem Berliner Multitalent ('All deine Küsse') läuft momentan alles wie am Schnürchen: Privat ist er glücklich mit Freundin Syra liiert und im Berufsleben ist er nicht nur als Serienschauspieler bei 'GZSZ' beliebt, sondern feiert auch Erfolge als Schlagersänger. Einen kleinen Haken hat die Sache aber: In einem Interview mit 'Promiflash' kritisierte Jörn, dass es viele Musiker gäbe, die mit den falschen Motiven den Schritt in die Schlagerwelt gehen. Schneller Ruhm und schnelles Geld seien ihre Beweggründe - ganz anders als bei Schlönvoigt: "Ich bin ein bisschen traurig, weil momentan drängen alle Leute in den Schlager, die es gar nicht fühlen und gar nicht richtig wollen. Und die wollen dann den schnellen Euro verdienen, jetzt wirkt das so, als würde ich da einfach reinrutschen, dem ist aber nicht so, ich habe wirklich mein Herzblut da reingesteckt", versicherte er.

Der Mädchenschwarm ist schon lange als Musiker aktiv. Bereits mit elf Jahren setzte er eigene Texte auf Hip-Hop-Beats, mit 16 gründete er mit seinem Halbbruder die Punkrockband Cherry Poppers. 2007 kam dann der erste Chart-Erfolg: Jörn veröffentlichte seine erste Pop-Single 'Das Gegenteil von Liebe', die es in Deutschland in die Top 10 schaffte. Schlussendlich entschied er sich aber für Schlager: "Mein Herz ist im Schlager zu Hause. Das ist das Ergebnis aus einer fünfzehnjährigen Reise durch unterschiedliche Musikstile, die ich ausprobiert habe", sagte er in einem früheren Interview mit der 'Bild'-Zeitung. "Jetzt bin ich im Schlager angekommen und kann sagen: Ich stehe voll hinter dieser Musik!"

Cover Media

— ANZEIGE —