Jörg Pilawa: Seine 'Quizduell'-Schwächen

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa © Cover Media

Jörg Pilawa (48) weiß viel, aber nicht alles.

- Anzeige -

Comics und …

Über 15 Millionen Menschen in Deutschland spielen die Handy-App 'Quizduell' - Grund genug für die ARD-Fernsehmacher, das Format nun ins Fernsehen zu übertragen und den Zuschauer-Liebling ('Einer wird gewinnen') als Moderator zu verpflichten. Wie auch in der mobilen Version müssen die Ratenden ihr Wissen in unterschiedlichen Kategorien beweisen und können aus vorgegebenen Antworten wählen.

Die 'Bild'-Zeitung fühlte Pilawa auf den Zahn und wollte wissen, in welcher Frage-Kategorie er versagt - schließlich spielt er das Spiel privat auch gerne. "Wenn ich in den Kategorien Comics oder TV-Serien antreten muss, kann ich die Runde gleich verloren geben - da habe ich keinen Schimmer", gestand der Hamburger ehrlich. In den Rubriken Zeugen der Zeit und Essen und Trinken laufe es dagegen schon viel besser.

Dürfen sich auch Ottonormalverbraucher beim Mobil-Duell mit ihm messen? "Hallo!? Ich genieße die Anonymität beim Quizzen", winkte Pilawa ab, um dann doch einen kleinen Tipp zu verraten: "Ein Spitzname aus der Jugend plus Geburtsdatum und wir können gegeneinander spielen."

'Quizduell' wird ab dem 12. Mai montags bis freitags um 18 Uhr in der ARD laufen. Laut 'Meedia.de' tritt ein Studio-Team dabei live gegen ein 'Team Deutschland' an, das aus den eigenen vier Wänden zugeschaltet sein wird. Frank Beckmann, ARD-Koordinator Vorabend, erklärte dazu: "Im 'Quizduell' im Ersten spielen die Millionen Nutzer der App gegen die Kandidaten im Studio - und das bessere Team gewinnt!"

Einen Verlierer aber gibt es in jedem Fall schon jetzt: Die ARD-Soap 'Verbotene Liebe', die seit über 19 Jahren läuft, muss für die neue Show mit Jörg Pilawa pausieren.   

 

Cover Media

— ANZEIGE —