Jörg Pilawa nimmt sich Zeit für seine Frau

Jörg Pilawa nimmt sich Zeit für seine Frau
Jörg Pilawa © Cover Media

Jörg Pilawa (50) hat erkannt, wie wichtig es ist, auch mal nur Zeit mit seiner Frau zu verbringen.

- Anzeige -

Sein Ehe-Geheimnis

Seit 2006 ist der TV-Liebling ('Quizduell') mit seiner zweiten Frau Irina nun schon verheiratet. Mit ihr zieht er drei Kinder groß, ein weiteres stammt aus seiner ersten Ehe. Und als bräuchte die Rasselbande nicht schon genug Aufmerksamkeit, ist Jörg dank seines Jobs auch noch ständig beschäftigt. Zeit mit seiner Liebsten bleibt da nicht mehr viel, umso wichtiger ist es dem Moderator, diese dann wirklich zu genießen. "Bei meinen Kumpels bekomme ich mit, dass die Partnerschaften mit der Familiengründung auf der Strecke bleiben. Zum Glück fordert meine Frau diese Wir-Zeit immer wieder für uns ein", zeigte er sich im Interview mit dem Magazin 'Emotion' erleichtert und fügte hinzu, dass in dieser "Wir-Zeit' kein Platz für Ablenkungen ist: "Sind alle Kinder abends im Bett und ich sitze mit meiner Frau Irina bei einem Glas Wein und Käse zusammen, dann packe ich eben nicht mehr das Handy oder den Laptop an."

Generell ist ihm heute nichts wichtiger als die Familie, selbst seine Arbeit muss da zurückstecken, deshalb hatte er sich auch dazu entschlossen, vom ZDF zur ARD zu wechseln. "Der Job ist mir nicht mehr so wichtig wie vor zwanzig Jahren. Wenn es nur um den Job gegangen wäre, wäre ich nicht vom ZDF zur ARD zurückgekehrt", erklärte er kürzlich im 'Bild'-Gespräch. "Aber die Familie ist mir wichtiger. Für mich ist es ein tolles Gefühl, dass ich jetzt an 350 Tagen morgens neben meiner Frau aufwachen kann. Als ich noch beim ZDF war, hatte ich über 100 Hotelübernachtungen im Jahr. Das war sehr anstrengend."

Die große Zeit des Fernsehens sei sowieso vorbei, sagte Jörg Pilawa. Die Jugend sehe sich heute Sendungen einfach lieber online an. "Wenn früher acht Millionen Zuschauer eine Samstagabendshow verfolgten, kann man heute froh sein, wenn man noch vier Millionen erreicht", gab er zu bedenken.

Cover Media

— ANZEIGE —