Jörg Pilawa: Ist halt so

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa © Cover Media

Jörg Pilawa (48) hat "selten so gelacht" wie nach der Panne gestern Abend beim 'Quizduell'.

- Anzeige -

'Quizduell'-Panne kein Drama

Angekündigt war ein großes Live-Duell, bei dem die deutschen TV-Zuschauer von Zuhause aus antreten sollten - doch ein Hacker machte dem Team einen Strich durch die Rechnung und so mussten die Menschen im Studiopublikum ran.

Am Abend noch gab Pilawa der 'Bild'-Zeitung ein Interview und zeigte sich gewohnt locker: "Ich mache diesen Job jetzt seit 20 Jahren und habe selten so gelacht! Natürlich haben wir uns von Anfang an die Frage gestellt, kann so etwas passieren? Und ich bin immer sehr skeptisch, wenn es heißt nein. Zum Glück habe ich es immer als ein Experiment angekündigt." Ein einzelner User soll weltweit 25.000 Server lahmgelegt haben und hat das Team um Jörg Pilawa damit sehr überrascht: "Es gab zwar vorher ein paar Drohungen aus der Szene, aber es hieß immer, so etwas sei nicht möglich", erzählte der Hamburger weiter.  

Ob die Show heute Abend wie geplant um 18 Uhr an den Start geht, konnte Pilawa gestern Abend noch nicht sagen. Von Verzweiflung aber war auch keine Spur: "Man muss das mit Humor sehen", betonte der Fernsehmacher.

Die Idee zur Sendung basiert auf der Handy-App 'Quizduell', die allein in Deutschland von über 15 Millionen Nutzern gespielt wird. In verschiedenen Kategorien treten dabei immer zwei Spieler gegeneinander an - Jörg Pilawa hatte ursprünglich geplant, ein Studio-Team live gegen ein 'Team Deutschland' antreten zu lassen, das aus den eigenen vier Wänden zugeschaltet werden sollte.

Cover Media

— ANZEIGE —