Jörg Pilawa gibt 'Quizduell' auf

Jörg Pilawa
Jörg Pilawa © Cover Media

Jörg Pilawa (49) hat sich dazu entschlossen, ab Mai das 'Quizduell' nicht weiter zu moderieren.

- Anzeige -

Im Mai ist "vorerst Schluss"

Der beliebte Moderator führt derzeit täglich live durch die ARD-Vorabendshow, findet dies aber auf Dauer zu anstrengend. "Das geht nur über einen begrenzten Zeitraum, denn trotz der moderaten Arbeitszeiten zerrt eine tägliche Livesendung über Strecke doch an den Kräften. Deshalb ist für mich im Mai vorerst Schluss", verkündete er im Interview mit dem Medienmagazin 'DWDL.de'. "Bis dahin gilt es, an dem Format zu arbeiten, um auch dem TV-Zuschauer ein gutes Produkt zu liefern. Aber danach mache ich erst einmal eine lange Pause am Vorabend."

Wie es dann für das 'Quizduell' weitergeht, steht noch nicht fest. Entweder ein anderer Moderator übernimmt, "oder man stellt durch das 'Quizduell' fest, dass auf dem Sendeplatz die Farbe Quizshow durchaus funktionieren kann, aber im Zweifel mit einem anderen Format, welches dann darüber hinaus auch noch günstiger ist als unsere Sendung", fügte der TV-Star hinzu. "Mich treibt immer auch die Frage um, ob man mit einem klassischen Quiz am Vorabend nicht möglicherweise erfolgreicher wäre."

Das 'Quizduell' startete im Mai letzten Jahres und basiert auf der gleichnamigen Smartphone-App, mit der Zuschauer auch live gegen einen Kandidaten im Studio antreten können.

Vom Thema Quiz hat der beliebte Moderator derweil noch lange nicht genug und schert sich auch nicht um Spitznamen wie "Quiz-Onkel". "Seit gefühlt 100 Jahren praktiziere ich ja nun den 'A-B-C-D-Terror' im Fernsehen und habe weit über 2000 Quiz-Sendungen gemacht, ich kann mich also getrost den Quiz-Onkel nennen", sagte Jörg Pilawa dazu im letzten Jahr der 'B.Z.'. "Damit reihe ich mich in die große harmonische Fernseh-Familie ein, zwischen Mutter Beimer, Schwiegersohn Florian Silbereisen und Schwester Stefanie passe dann auch noch ich."

Cover Media

— ANZEIGE —