Joel Basman: Alzheimer wäre das Schlimmste

Joel Basman
Joel Basman © Cover Media

Joel Basman (24) mimt in seinem aktuellen Film 'Vielen Dank für nichts' einen wütenden Mann, der nach einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt ist - noch größere Angst habe er aber vor einem anderen Schicksal.

- Anzeige -

Bitte nichts vergessen

So macht dem in Zürich geborenen Darsteller ('Draussen ist Sommer') der Gedanke Panik, ein Pflegefall werden zu können. "Nicht mehr die Möglichkeit zu haben, hundertprozentig kommunizieren zu können. Oder Alzheimer zu haben. Zu vergessen, wer mir wichtig ist, das wäre das Schlimmste", gestand er im Interview mit '20 minuten'. Die Angst, sich eines Tages nicht mehr richtig mitteilen zu können, schnüre dem Star die Kehle zu. "Ich weiß, ich hätte Menschen, die sich um mich kümmern würden. Ganz egal, was los ist. Aber wenn ich nicht die Chance hätte zu kommunizieren, wäre das mein Ende."

Die Dreharbeiten der romantischen Komödie seien ebenfalls sehr "intensiv" gewesen und Joel war 30 Tage lang in einem Heim für Körperbehinderte unterwegs. Auch psychisch nicht einfach für den Nachwuchsstar. "Abends nach dem Dreh hatte ich extrem Mühe, als ich plötzlich auf den Beinen stand und meine Co-Schauspieler, die wirklich behindert sind, immer noch im Rollstuhl saßen."

Extreme Rollen faszinieren den Leinwandstar, der im Fernsehfilm 'Ziellos' einen Amokläufer mimte. "Der Reiz an einer solchen Figur ist, dass sie einmal gleich angefangen hat wie ich. Aber irgendwann sind Dinge passiert, die anders verlaufen sind, die Sinn und Logik des Lebens komplett durcheinanderbrachten", erklärte er im Gespräch mit der 'Aargauer Zeitung'. Solche Geschehnisse wirkten sich laut des Schauspielers dann eben negativ auf den Charakter einer Person aus, besonders wenn sie sich vielleicht zu wenig mitteilen konnte. "Der eine läuft Amok, der andere bringt sich um. Warum nur können Menschen in solchen Situationen nicht miteinander reden? Ich kann immer noch zu Hause rumheulen, auch wenn ich nicht mehr dort wohne."

Viel Zeit dafür, sich hängen zu lassen, scheint Joel allerdings momentan nicht zu haben. Er ist als Schauspieler gefragt wie nie und war sogar neben den Oscarpreisträgern George Clooney (53, 'Gravity') und Matt Damon (43, 'Good Will Hunting') in dem Hollywood-Blockbuster 'Monuments Men - Ungewöhnliche Helden' zu sehen. Aber: Von nichts kommt nichts! "Talent allein reicht nicht - Disziplin ist ebenso wichtig. Es sind schon viele Großartige gescheitert, weil sie keine Disziplin hatten", erklärte Joel Basman.

Cover Media

— ANZEIGE —