Joe Manganiello: 'True Blood' verhinderte Superhelden-Traum

Joe Manganiello: 'True Blood' verhinderte Superhelden-Traum
Joe Manganiello © Cover Media

Joe Manganiello (39) befürchtet, dass er den Superhelden-Boom verpasst hat.

- Anzeige -

Keine Zeit für Filme

Der Schauspieler ('True Blood') ist dank seines muskelbepackten Körpers eigentlich der ideale Darsteller für einen Superhelden und würde einen solchen auch gerne spielen. Doch Joe hat das ungute Gefühl, dass für ihn keine Rolle mehr übrig ist.

"Ich weiß nicht. Ich meine, welche Superhelden wurden denn noch nicht besetzt?", fragte er im Interview mit 'Men's Fitness'. "Ich habe diesen ganzen Boom verpasst, weil ich bei 'True Blood' mitgespielt habe. All die Haupt-Superhelden waren offen, als ich bei der Serie unter Vertrag stand. Ich durfte also noch nicht mal Screen-Tests machen. Die wurden richtig böse, wenn ich Meetings mit Regisseuren dieser Projekte hatte. Jetzt sind schon alle besetzt - zumindest die, die ich als Kind geliebt habe. Vielleicht gibt es ja noch irgendeinen obskuren Charakter, der für mich irgendwo übrig ist."

Doch auch ohne Superheldenrolle konnte Joe in den vergangenen Jahren eine beachtliche Filmografie aufbauen. Ob 'Magic Mike', 'Was passiert, wenn's passiert ist' oder 'Sabotage' - seine Vielfältigkeit hat der Ehemann von Sofía Vergara (43, 'Modern Family') bereits bewiesen. Noch in diesem Jahr soll die Komödie 'Drunk Parents' in die Kinos kommen, für die Joe Manganiello gemeinsam mit Stars wie Salma Hayek (49, 'Frida') und Alec Baldwin (57, '30 Rock') vor der Kamera stand.

Cover Media

— ANZEIGE —