Joe Manganiello trauert um seine verstorbene Kollegin Doris Roberts

Joe Manganiello trauert um Doris Roberts
Joe Manganiello © Cover Media

Joe Manganiello (39) gedachte nach seiner Notoperation seiner verstorbenen Kollegin Doris Roberts (†90).

- Anzeige -

Nachricht aus der Klinik

Der Schauspieler ('Magic Mike XXL') machte seinen Fans in den vergangenen Tagen große Sorgen, nachdem er vergangene Woche ein neues TV-Projekt absagen musste, da er krank wurde. Wenige Tage später musste er sich sogar einen Operation unterziehen, laut 'TMZ' erlitt er einen Blinddarmdurchbruch. Zu seinem Gesundheitszustand schwieg sich Joe bisher aus, allerdings ließ er es sich nicht nehmen, seine Gedanken zum Tode seiner Kollegin Doris ('Remington Steele') zu äußern, die am 17. April verstarb.

"Ich werde dich vermissen, Doris. Danke für all das Lachen und die Geschichten. Du bist eine Legende!" schrieb der Mann von Sofía Vergara (43, 'Modern Family') auf Twitter. Mit Doris Roberts stand Joe 2009 für eine Produktion von 'Unusual Acts of Devotion' zusammen in Kalifornien auf der Theaterbühne.

Joe Manganiello war aber natürlich nicht der einzige, der öffentlich um die fünffache Emmy-Preisträgerin trauerte, die vor allem als Marie Baronne in der beliebten Sitcom 'Alle lieben Raymond' bekannt wurde. So meldeten sich auch ihre Serienkollegen Brad Garrett, Ray Romani und Patricia Heaton zu Wort. "Doris Roberts hatte eine Energie und einen Geist, der mich beeindruckte. Sie hörte niemals auf. Egal ob sie professionell arbeitete oder für ihre vielen wohltätigen Zwecke, oder wenn sie Mentorin für einen unerfahrenen, jungen Komiker, der es als Schauspieler schaffen wollte, war - sie machte alles mit so viel Liebe für das Leben und die Menschen", teilte Ray Romano in einem Statement mit.

Cover Media

— ANZEIGE —