Jodie Foster und ihr harter Kampf mit der Mutter

Jodie Foster und ihr harter Kampf mit der Mutter
Jodie Foster © Cover Media

Jodie Foster (53) musste sich von ihrer Mutter schon so allerhand anhören.

- Anzeige -

Alles nicht so einfach

Als die Schauspielerin 1994 für den Film 'Nell' zusagte, schien das Band zwischen ihr und Mutter Evelyn fast zu zerreißen. "Sie war unbarmherzig und sie wollte davon nicht runter", erzählte Jodie der 'New York Times'. "Sie schrie mich an. 'Warum musst du dir dein Haar färben? Du ruinierst dein Image.' Oder sowas in der Art. Ich erinnere mich, dass ich ihr diesen sehr langen Brief geschrieben habe und darin stand: 'Ich liebe dich wirklich, aber ich werde mit dir die nächsten viereinhalb Monate nicht sprechen.'"

Daraufhin kam die Einsicht der Mutter, sie schickte ihr Blumen. "Vier Monate später sprach ich mit ihr. Das war einer der Filme, wo ich, wenn ich eine Minute an mir gezweifelt hätte, nicht so performen hätte können." In dem Film spielt Jodie ein Mädchen, das zusammen mit ihrer Mutter und Schwester in einer Blockhütte aufwuchs, aber keinen Kontakt zu anderen Menschen hatte. Als die Mutter stirbt, wird Nell, das Mädchen, entdeckt und versucht, sich an die Gesellschaft anderer zu gewöhnen.

Über die Jahre hinweg hat Jodie aber nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera überzeugt. "Jeder in meinen Leben hat mir gesagt: 'Wenn du mit dem Schauspielen aufhörst, wirst du untergehen'", erzählte Jodie. "Vielleicht verliere ich meine Identität. Aber ich schätze, dass ich das herausfinden muss. Und ich werde die Chance nutzen."

Das neueste Regiewerk von Jodie Foster, 'Money Monster', mit George Clooney (54), Julia Roberts (48) und Jack O'Connell (25) kommt am 26. Mai 2016 in die deutschen Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —