Jochen Schweizer: Schon in jungen Jahren zeigte sich die Abenteuerlust

Der Unternehmer Jochen Schweizer und Frank Thelen auf der Preisverleihung der 'Deutschen Akademie für Fernsehen im Filmforum NRW 2015' in Köln
Jochen Schweizer und der Unternehmer Frank Thelen © picture alliance / Geisler-Fotop, Christoph Hardt/Geisler-Fotopres

Der Bungee-Weltrekordler

Der ehemalige Stuntman und heutige Unternehmer Jochen Schweizer wurde am 23. Juni 1957 in Ettlingen bei Karlsruhe geboren. Seine Kindheit verbrachte er ohne Vater in Heidelberg, das dortige Willy-Hellpach-Wirtschaftsgymnasium schloss er mit dem Abitur ab.

- Anzeige -

Anschließend bereiste er mit einem Freund Afrika auf dem Motorrad. In Westafrika war er für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit tätig und wickelte für sie Transporte ab. Bald übergab ihm das Unternehmen den Posten als Geschäftsführer seiner Münchner Niederlassung. Zwischenzeitlich begann Schweizer ein Sportstudium an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, brach das Studium jedoch recht bald wieder ab.

Seine Karriere als Stuntman startete er in den 1980er-Jahren. Im Jahr 1985 gründete er das Unternehmen 'Kajak Sports Productions', mit dem er Action-Filme produzierte. Später nannte sich die Firma in die Jochen Schweizer Unternehmensgruppe um. Mit ihr begann Schweizer, an festen Stationen Bungeesprünge anzubieten.

Im Februar 1989 kam Schweizers Sohn Max Sandrock in München zur Welt. Als 2003 ein Mann bei einem Sprung in Schweizers Anlage auf dem Dortmunder Florianiturm starb, weil das Seil riss, stürzte dies das Unternehmen in eine schwerwiegende Krise. Schweizer stellte daraufhin das Geschäftsmodell um und begann, Erlebnisgutscheine zu vertreiben. Dabei handelt es sich um Gutscheine, mit denen der Besitzer aus einer Vielzahl von Aktivitäten auswählen kann. Aufgrund des großen Erfolgs konnte Schweizer bald eigene Filialen eröffnen und einen Umsatz von mehreren Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften.

Im Jahr 2010 veröffentlichte Schweizer seine Autobiografie 'Warum Menschen fliegen können müssen'. Ab 2012 entstand im bayerischen Taufkirchen mit der Jochen Schweizer Erlebniswelt ein Freizeitpark, der extreme Freizeitaktivitäten anbot. Neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer seines Unternehmens ist Schweizer als Investor aktiv und gibt jungen Unternehmen finanzielle Starthilfe. Als im August 2014 erstmals die Show 'Die Höhle der Löwen' ausgestrahlt wurde, gehörte Schweizer zu den fünf Investoren, die den präsentierenden Startup-Unternehmern mit Geld und Expertise zur Seite stehen konnten. Schweizers zweites Buch 'Der perfekte Augenblick' kam 2015 auf den Markt.

— ANZEIGE —