Jochen Schweizer: Der 'Die Höhle der Löwen'-Investor hält Ärger für Energieverschwendung

Jochen Schweizer: Mensch ärgere dich nicht
Jochen Schweizer © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Verbessere deine Stärken

Jochen Schweizer (60) verwendet seine Energie nicht auf Wut.

Der Unternehmer ist seit 40 Jahren erfolgreich, hat sich als Extremsportler ebenso einen Namen gemacht wie als Geschäftsführer eines Unternehmens, das seinen Kunden unter anderem aufregende Abenteuer in Form von Erlebnisgutscheinen anbietet. Um so erfolgreich werden zu können wie er, müsse man aber besondere Fähigkeiten mitbringen. Eine davon ist innere Ruhe, um Energie für wichtige Dinge sparen zu können, wie Jochen 'DWDL' verriet:

"Ich bin ganz rational und ärgere mich selten. Das ist eine bewusste Entscheidung, denn das kostet nur Energie."

Diese Energie braucht man stattdessen für die Verbesserung der eigenen Stärken. Nur so könne man im Berufsleben erfolgreich sein, wie der Experte weiter erklärte: "Die erste Frage, die man sich stellen sollte ist, warum ich bin wie ich bin. [...] Ich persönlich habe einen großen Freiheitstrieb und das weiß jeder, der mich kennt. Deshalb bin ich auch mein eigener Chef. Dass ich so bin, weiß ich. Aber warum bin ich so? Wenn man sich darüber Gedanken macht und das begreift, lernt man sich selbst kennen und verstehen." Der größte Fehler sei es, die eigene Energie in Wut zu stecken und damit seine Schwächen zu verbessern.

Der Unternehmer sitzt auch in der Jury des erfolgreichen Fernsehformates 'Die Höhle der Löwen' und ermöglicht damit anderen ambitionierten Menschen einen Start in ein erfolgreiches Berufsleben. Zusätzlich hält er oft Vorträge in Form von Motivationsreden, in denen er seine Tipps erläutert. Im Gespräch mit der 'Zeit' merkte er an: "Mein Leben war immer unsicher. Man muss ins Risiko gehen, um etwas zu erreichen. Chance und Unsicherheit bedingen einander. Das ist meine zentrale Botschaft."

Für Jochen Schweizer hat es sich ausgezahlt, Risiken einzugehen und sich nicht von Wut und Angst konsumieren zu lassen.

Cover Media

— ANZEIGE —