Jochen Schropp: Neue Show, neuer Job

Jochen Schropp
Jochen Schropp © Cover Media

Die neue Sendung von Jochen Schropp (35) hat eine Bühne mit einem Gefälle von 22,5 Grad - da sind Lachanfälle vorprogrammiert.

- Anzeige -

Bei 'Jetzt wird's schräg'

Der Fernsehstar ('Grill den Henssler') führt ab morgen in der neuen Sat.1-Show als Moderator durch den Abend, doch der Zuschauer muss keine Angst haben, deshalb einen schiefen Hals zu bekommen: Die Kamera nimmt denselben Winkel wie die Bühne ein, sodass man Zuhause ein normales TV-Bild empfängt. So kann man sich beim Anschauen der Comedy-Reihe völlig entspannen - ganz anders als die Kandidaten. Jochen sorgt nämlich dafür, dass die Promis an ihre körperlichen Grenzen kommen. "Es ist wirklich extrem anstrengend. Unsere Gäste müssen auf der schrägen Bühne zehn bis fünfzehn Minuten improvisieren und körperliche Schwerstarbeit leisten. Manche Gäste haben sich so verausgabt, dass ich sie beim nächsten Spiel erst einmal verschonen musste", erklärte der ehemalige 'X Factor'-Moderator im Interview mit 'Sat.1.de' das knallharte Programm. Bei den Zuschauern - wie auch bei Schropp - werden vor allem die Lachmuskeln gefordert. Über Leute, die sich selbst für lustig halten, könne sich der in Gießen geborene aber gar nicht amüsieren. "Ich mag Situationskomik und ich mag richtig blöden Humor. Wenn es schon so offensichtlich ist, dass man sich denkt: 'Jetzt sage ich das nicht, denn das ist schon so blöd…' Und wenn dann jemand genau das sagt, dann liege ich am Boden. Ich habe bei 'Jetzt wird’s schräg' wirklich sehr viel gelacht."

Viel gelacht wird morgen unter anderem mit den Schauspielern Susan Sideropoulos (33, 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten') und Oliver Wnuk (38, 'Stromberg'), die sich der Rutschpartie stellen. "Es ist wie ein Kindergeburtstag", lachte Fernseh-Liebling Schropp laut 'klatsch-tratsch.de': "Wir spielen Spiele, die man auf jeder Party spielen könnte. Natürlich hat man auf dem Geburtstag keine schräge Bühne, aber vielleicht ist man irgendwann so blau, dass man wackelt und alles schief ist." Doch werden keine Spirituosen benötigt, um die Zuschauer zu unterhalten, denn der Star versprach: "Bei uns muss man nicht betrunken sein, um Spaß zu haben. Man kommt zusammen und macht sich eine gute Zeit."

Morgen wird die erste von vier Shows auf Sat.1 um 22.30 Uhr über die Mattscheibe flimmern - und die Promi-Gäste von Jochen Schropp fallen dabei hoffentlich nicht aus dem Bild.

Cover Media

— ANZEIGE —