Joan Rivers: Großzügig bis zum letzten Tag

Familie, Kollegen und Charitys: Joan Rivers (†81) hat ihr Erbe gerecht verteilt.

- Anzeige -

Testamentseröffnung

Die Comedienne ('Serial Mom') starb am 4. September, jetzt wurde ihr Testament vor dem Nachlass-Gericht in Manhattan eröffnet. 'Page Six' berichtete, dass die Ikone umgerechnet rund 121 Millionen Euro Vermögenswerte besaß und diese unter den Menschen verteilte, die ihr etwas bedeuteten.

Ihre Tochter Melissa Rivers (46) wurde zum einen zur Testamentsvollstreckerin ernannt und ist gleichzeitig Haupterbin: Sie kriegt den Berichten zufolge alle materiellen Besitztümer ihrer Mutter.

Zu den weiteren Erben innerhalb der Familie gehören Joans Enkel Edgar Cooper Endicott, Melissas Sohn, ihre Nichte Caroline Waxler und ihr Neffe Andrew Waxler.

Ihre Assistenten Jocelyn Pickett und Sabrina Lott Miller sowie ihr Pressesprecher Scott Currie erben ebenfalls.

Die Schauspielerin dachte aber auch daran, Gutes mit ihrem Vermögen zu tun und spendete einen Teil ihrer Hinterlassenschaft an Charity-Vereine, darunter die Tafel 'God's Love We Deliver', Vereine, die Blinden helfen und die Jewish Home and Hospital Foundation.

'Page Six' berichtete außerdem, dass aus den Gerichtsunterlagen hervorgehe, dass es im Todesfall von Joan Rivers zu einer Anklage wegen eines ärztlichen Kunstfehlers kommen wird.

Immer wieder war berichtet worden, dass die Mediziner, die Joan kurz vor ihrem Tod operierten, nicht rechtzeitig und nicht adäquat reagiert hätten, als sich der Gesundheitszustand ihrer Patientin verschlechterte.

Cover Media

— ANZEIGE —