Joan Jett: Mutterschaft kam nie infrage

Joan Jett: Mutterschaft kam nie infrage
Joan Jett © Cover Media

Joan Jett (56) ist kinderlos glücklich. Die amerikanische Sängerin ('Cherry Bomb') hat zwar ein Patenkind, wollte selbst aber nie Mutter werden, wie sie im Interview mit dem Magazin 'Rolling Stone' enthüllte.

- Anzeige -

Trotzdem glücklich

"Während ich aufwuchs, dachte ich darüber nach, was [das Kinderkriegen] bedeuten würde. Aber ich war zu sehr auf mein eigenes Leben fokussiert", gab die wilde Rockerin zu bedenken. "Wenn ihr das egoistisch nennen wollt - von mir aus. Aber wenigstens weiß ich, [was ich will]. Ich habe eine Familie. Und es geht mir gut."

Auch mit ihrer Sexualität hält sich die ehemalige Frontfrau der Runaways zurück, denn sie glaubt, dass weniger mehr ist. "Die Stones sind da extremer. David Bowie hingegen hat etwas geheimnisvolles an sich - man meint zu wissen, [was ihn ausmacht], ist sich aber nie sicher. Das finde ich weitaus sexier, als wenn man seine Karten offen auf den Tisch legt. Mach dein Ding, mach deine Musik. Die Leute werden das sexy finden", riet die Bühnen-Ikone.

Rock'n'Roll ist für Joan Jett übrigens nicht nur Musik, sondern auch eine Art der Kommunikation. "Er kann zur Botschaft werden. Er ist schlagkräftig und wuchtig", schwärmte sie von ihrem Genre. "[Er] ist ein hartes Medium, deshalb kann man das ausdrücken, was man sagen will und was man meint."

Cover Media

— ANZEIGE —