Joan Collins: Rente ist keine Option

Joan Collins: Rente ist keine Option
Joan Collins © Cover Media

Joan Collins (82) will auf keinen Fall in den Ruhestand gehen.

- Anzeige -

"Ich mache weiter!"

Das Renteneintrittsalter hat die Schauspielerin ('Der Denver-Clan') schon lange hinter sich gelassen, doch noch immer ist die Hollywooddame schwer beschäftigt. "Wenn man langsamer macht, stirbt man", begründete sie ihre Arbeitswut in der TV-Show 'Good Morning Britain'. "Im Ernst: Menschen, die in ihren Sechzigern in Rente gehen, leben dann noch zwei Jahre. Das hat mir mein Bruder gesagt! Deshalb habe ich beschlossen, dass ich so lange weitermache, wie ich kann. Außerdem ist 70 doch das neue 50 und 80 ist das neue … Ich habe der Queen letztens gesagt, nein eigentlich habe ich es Jerry Lewis gesagt: 90 ist das neue 70!"

Joan Collins ist übrigens nicht nur Schauspielerin, sondern auch Buchautorin, genau wie ihre Schwester Jackie, die im September im Alter von 77 Jahren den Kampf gegen den Brustkrebs verlor. Mit dem Tod ihrer geliebten Schwester kommt Joan Collins nur schwer zurecht. "Es ist wirklich hart", gab sie offen zu. "Als sie starb, sagte ich zu meinem Mann Percy: 'Ich glaube, ich kann nicht mehr in Kalifornien leben. Ich glaube, wir müssen unser Apartment verkaufen und nach Miami ziehen.' Es ist für uns alle wirklich taff, auch für meinen Bruder und die Mädchen, aber wir haben wundervolle Erinnerungen an sie. In unseren Häusern haben wir überall Bilder von ihr. Ich vermisse sie. Ich vermisse Jackie."

Cover Media

— ANZEIGE —