Joachim Witt: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Joachim Witt
Joachim Witt © Cover Media

Joachim Witt (65) dachte in vergangenen Krisensituationen sogar über Selbstmord nach.

- Anzeige -

Manchmal war er am Boden

Der Neue-Deutsche-Welle-Star ('Kosmetik'), der mit seinem Hit 'Goldener Reiter' Millionen verdiente, rührt momentan die Werbetrommel für sein Comeback-Album 'Neumond'. Parallel zur Veröffentlichung der neuen CD, die ab heute im Handel erhältlich ist, startet der gebürtige Hamburger seine erste Konzertreihe seit zehn Jahren.

Witt musste im Laufe seiner Karriere eine Reihe von Rückschlägen einstecken, doch er rappelte sich immer wieder auf. In einem Interview mit der 'Bild'-Zeitung sprach er über seine Höhen und Tiefen: "Ich bin froh, die schlechten Zeiten überlebt zu haben. Auch wenn ich darüber grau geworden bin. Nach meinen großen Hits 'Goldener Reiter' Anfang der Achtziger und 'Die Flut' Ende der Neunziger bin ich abgestürzt. Ich hatte persönliche Probleme, stellte alles infrage." Sogar über Selbstmord habe der Musiker in diesen Zeiten nachgedacht, doch konnte er immer wieder seine Lebensfreude entdecken: "Wie oft stand ich schon am Abgrund und dachte, was soll der ganze Scheiß. Ich habe aber bisher immer wieder genügend Positives für mich entdecken können, um am Leben festzuhalten", berichtete er.

Mittlerweile hat der Sänger all die negativen Gefühle hinter sich lassen können und fühlt sich rundum wohl in seiner Haut. Das verdanke er vor allem seinem Alter - auch wenn ihm das etwas Angst mache: "Das Alter gefällt mir nicht, aber mein persönlicher Zustand gefällt mir sehr gut. Den finde ich besser als früher, weil ich den besseren Umgang mit dem Leben habe. Es gibt weniger Stressfaktoren und ich fühle mich dadurch sauwohl", erklärte er gegenüber 'spot on news'. Wenn man so sehr am Leben hänge wie er es jetzt tut, sei das Älterwerden allerdings kein schönes Gefühl. Doch trotz seiner 65 Jahre, plant der Star noch lange nicht, mit der Arbeit aufzuhören - erst recht nicht jetzt, wo er mit seiner neuen CD sein Comeback plant. Und so will Joachim Witt sich erst zur Ruhe setzten, wenn er "im Sarg liegt".

Cover Media

— ANZEIGE —