Joachim Kaiser ist tot: SZ-Feuilletonist mit 88 Jahren verstorben

Joachim Kaiser: Der langjährige SZ-Feuilletonchef ist tot
Joachim Kaiser war ab 1959 leitender Redakteur bei der "Süddeutschen Zeitung" © imago/Hoffmann, SpotOn

Gestorben im Alter von 88 Jahren

Die "Süddeutsche Zeitung" trauert um eines ihrer bekanntesten Gesichter. Wie die Münchner Tageszeitung meldet, ist der bekannte Feuilletonist Joachim Kaiser (1928 - 2017) im Alter von 88 Jahren verstorben. Er war seit 1959 als Leitender Redakteur bei der "SZ" tätig. Als solcher zählte er zu den einflussreichsten deutschsprachigen Musik-, Literatur- und Theaterkritikern. Außerdem schrieb er als Autor zahlreiche Bücher, seine Vorträge an der Münchner Volkshochschule zählen zu den erfolgreichsten Veranstaltungen, die dort bislang stattfanden.

"Mit ihrem langjährigen Feuilletonchef, Kritiker und leitenden Redakteur verliert die 'Süddeutsche Zeitung' ein Stück ihrer Geschichte und auch ihrer Identität. Nur wenige Journalisten haben es geschafft, nicht nur ihre Zeitung sondern gleich ihr ganzes Land so zu prägen wie Joachim Kaiser", heißt es im Nachruf der "SZ". Kaiser hinterlässt zwei Kinder. Er war bis zu ihrem Tod 2007 mit der Übersetzerin und Romanautorin Susanne Kaiser verheiratet.

spot on news

— ANZEIGE —