Jo Weil: "Es sind Tränchen gekullert"

Jo Weil
Jo Weil © Cover Media

Jo Weil (36) beschrieb die Reaktionen auf das 'Verbotene Liebe'-Aus.

- Anzeige -

Aus kam völlig überraschend

Der Serienstar der ARD-Daily zeigte sich traurig darüber, dass die Sendung, die seit der Erstausstrahlung am 2. Januar 1995 viele treue Fans gewonnen hat, Anfang 2015 zum letzten Mal über die Bildschirme flimmern soll. Seit 2000 verkörpert er in der Kult-Sendung Oliver Sabel - und hätte diesen Job gerne noch länger ausgeübt. "Es sind Tränchen gekullert, andere waren wie in Schockstarre, und manche wollten es nicht wahrhaben", gestand er gegenüber der Zeitschrift 'in' und erzählte, dass es schon seit seinen Anfängen Spekulationen über ein mögliches Ende gab, doch die Tuscheleien erwiesen sich immer als falsch. Bis jetzt! "Damals gab es auch schon Gerüchte, dass die Serie eingestellt wird. Irgendwann hört man nicht mehr hin. Deshalb hat mich das Aus doch sehr überraschend getroffen."

Andere Kollegen habe es allerdings noch "viel härter getroffen". Glücklicherweise hat Jo weitsichtig geplant und möchte sich in Zukunft mehr auf seine Schlager-Karriere konzentrieren, er geht im Oktober außerdem auf eine Theatertournee und muss sich somit keine Gedanken machen, wie die Brötchen künftig auf den Teller kommen. Auch 'Verbotene Liebe'-Neuzugang Sila Sahin (28, 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten') kann dem Serien-Aus gelassen entgegen sehen, ist aber dennoch betroffen. Gegenüber 'Express.de' erklärte sie: "Ich hatte ja nur eine Gastrolle, mein Vertrag geht nicht bis 2015. Aber für die vielen Kollegen tut es mir unendlich leid", so die baldige Ex-Kollegin von Jo Weil.

Cover Media

— ANZEIGE —