Jimmy Carter: Enkel Jeremy ist verstorben

Jimmy Carter: Enkel Jeremy ist verstorben
Jimmy Carter bei einem Vortrag im Jahr 2008 © Nir Levy / Shutterstock.com

Der frühere US-Präsident Jimmy Carter (91) trauert um eines seiner Enkelkinder. Jeremy Carter ist am frühen Morgen des 19. Dezember im Alter von nur 28 Jahren verstorben. Ex-Präsident Carter machte die traurige Nachricht vor seiner wöchentlichen Vorlesung in der Sonntagsschule seiner Kirchengemeinde bekannt, wie unter anderem "NBC News" berichtet. Zuvor entschuldigte sich der Friedensnobelpreisträger bei der Gemeinde, da er sich zum ersten Mal überhaupt verspätet hatte.

- Anzeige -

Er wurde nur 28 Jahre alt

Carter habe am Samstag etwa um Mitternacht einen Anruf bekommen, dass es Jeremy nicht gut gehe. "Vor dem Abendessen sagte er seiner Mutter, dass er sich etwas hinlegen wolle", berichtete Carter. "Dann hat sein Herz aufgehört zu schlagen." Jeremys Mutter habe den Rettungsdienst gerufen und unter Anleitung eine Herz-Lungen-Massage durchgeführt. Der Enkel sei ins Krankenhaus gebracht und wiederbelebt worden, doch kurz nachdem Carter um etwa 1:30 Uhr in der Klinik angekommen sei, habe Jeremys "Herz erneut aufgehört zu schlagen." Die Todesursache sei noch unklar.


In einer rührenden Ansprache beschrieb der Ex-Politiker seinen Enkel als "ein ganz besonderes Kind" und einen "wundervollen jungen Mann". Jeremy habe geplant, die Universität zu wechseln, um näher bei seiner Familie zu sein.


Erst vor zwei Wochen hatte Carter seiner Gemeinde noch wesentlich schönere Neuigkeiten mitzuteilen: Nachdem bei dem Ex-Präsidenten im Sommer Krebs diagnostiziert worden war, habe die letzte Untersuchung gezeigt, dass die Behandlung gut angeschlagen habe. In seinem Gehirn konnten demnach keine Tumore mehr festgestellt werden.



spot on news

— ANZEIGE —