Jimi Blue Ochsenknecht: Entspanntes Kind

Jimi Blue Ochsenknecht
Jimi Blue Ochsenknecht © Cover Media

Jimi Blue Ochsenknecht (22) tauchte für die Dreharbeiten zu seinem Gastauftritt in der Serie 'Die Familiendetektivin' in ganz neue Welten ein.

- Anzeige -

Alles war friedlich

Am Samstag kann man den Jung-Schauspieler ('Die Wilden Kerle') als strauchelnden Jungkünstler in 'Die Familiendetektivin' sehen. Seine Rolle kommt mit der Trennung seiner Eltern nicht klar und haut kurzerhand ab. Für Ochsenknecht, der mit seiner Mutter Natascha (49) und seiner Schwester Cheyenne Savannah (14) zusammenlebt, wäre so etwas nie in Frage gekommen: "Klar bin ich als Kind auch mal sauer und laut geworden. Ich war aber im Grunde lieb. Länger als eine halbe Stunde bin ich nie abgehauen", überlegte der Mädchenschwarm im Interview mit dem 'OK!'-Magazin.

Dennoch oder vielleicht gerade deswegen haben ihm die Dreharbeiten zu der Fernsehserie, von der es insgesamt zehn Teile gibt, besonders gut gefallen: "Ich fand es toll, dass ich mal den Bösen spielen durfte und nicht den netten Jungen von nebenan. Ich würde auch gerne mal einen Psychopathen spielen."

Bei aller Harmonie: Das Nachwuchstalent kennt Situationen, in denen man den Eltern vielleicht nicht die ganze Wahrheit erzählen möchte, natürlich auch. Der Nachrichtenagentur 'spot-on' verriet er seinen Trick, damit sich Mama und Papa keine Sorgen machen: "Anlügen und sagen, dass alles passt", lachte er. "Das kenne ich natürlich auch von meinen Eltern. Wenn ich unterwegs bin, machen die sich auch manchmal Sorgen. Aber ich sage ihnen dann einfach, dass sie sich nicht sorgen sollen und dass ich schon Bescheid gebe, wenn etwas sein sollte."

Mit seinem Schauspielvorhaben, mal einen echten Psychopathen darzustellen, muss der Wahl-Berliner übrigens aber wohl noch etwas warten. Jetzt stehen nämlich erst einmal andere Projekte auf dem Programm. Zum einen bringt Jimi Blue Ochsenknecht bald eine eigene Streetwear-Kollektion raus, zum anderen erscheint noch in diesem Jahr sein neues Album.

© Cover Media

— ANZEIGE —