Jim Morrison: Mit ,The Doors' feierte er große Erfolge

Sänger Jim Morrison
Der Frontmann von "The Doors" Jim Morrison bei einem Auftritt © picture-alliance / dpa, Manfred Rehm

Ein begnadeter Musiker, der niemals in Vergessenheit geraten wird

James Douglas ‚Jim‘ Morrison kam am 8. Dezember 1943 in Melbourne, Florida, zur Welt. Er war der erste Sohn von Clara Virginia Morrison und George Stephen Morrison. Jim Morrison hatte zwei Geschwister, Andrew Lee und Anne Robin. Da der Vater von Jim Morrison Offizier der Marine der Vereinigten Staaten von Amerika war, zog die Familie oft um. Bereits im Alter von zwölf Jahren schrieb Morrison seine ersten Gedichte, die stark satirisch geprägt waren und in denen er sich gegen Autoritäten auflehnte. Obwohl es sich bei ihm um einen Schüler mit guten Leistungen handelte, fiel er über die Jahre als Problemschüler auf. Dies war einer der Gründe, warum seine Eltern ihn nach seinem Abschluss an der Highschool von Alexandria in Virginia zu seinen streng gläubigen Großeltern nach Clearwater in Florida schickten. Dort besuchte er das ‚St. Petersburg Junior College‘.

- Anzeige -

Sein Studium setzte er jedoch an der ‚Florida State University‘ fort. Ursprünglich beabsichtigte Jim Morrison, Soziologe oder Schriftsteller zu werden. Jedoch schwenkte sein Interesse schnell in Richtung Film und Fernsehen um. Aus diesem Grund bewarb er sich im Jahr 1963, gegen den Willen seiner Eltern, an der ‚University of California in Los Angeles‘. Er erhielt eine Zusage. Im Jahr 1965 schloss er erfolgreich sein Studium ab.

Bereits während seines Studiums verfasste Jim Morrison Songtexte, die ihm zu ersten Auftritten zusammen mit der Band seines ehemaligen Kommilitonen Ray Manzarek verhalfen. Aus dieser entstand nach einiger Zeit die Band ‚The Doors‘, mit der Jim Morrison großen Ruhm erreichte. Diese Zeit war geprägt von vielen skandalträchtigen Ereignissen. Jim Morrison erhielt eine Anklage wegen ‚Anstiftung zum Aufruhr‘. Denn er machte während eines Konzerts angeblich anzügliche Bewegungen mit seinen Instrumenten sowie Andeutungen zum Aufruhr gegen den Staat und andere Autoritäten. Nach mehreren Konflikten innerhalb der Band nahm sich Jim Morrison im Jahr 1971 eine Auszeit und zog nach Paris um. Hier starb er letztendlich am 3. Juli 1971 nach offiziellen Angaben an einem Herzstillstand.

— ANZEIGE —