Jim Carrey: So emotional ist der Abschiedsbrief seiner Ex-Freundin Cathriona White

Jim Carrey: Der traurige Abschiedsbrief seiner Ex-Freundin
Hollywood-Star Jim Carrey trauerte um seine Ex-Freundin © Instagram

Ende September 2015 nahm sich Jim Carreys (54, "Die Truman Show") damalige Ex-Freundin Cathriona White (1985-2015) das Leben. Wenige Wochen vor dem ersten Todestag enthüllt der Autopsiebericht, der dem Magazin "People" vorliegt, nun herzzerreißende Details aus dem Abschiedsbrief, den die Irin hinterlassen und die Polizei in ihrer Wohnung in Los Angeles gefunden hatte.

- Anzeige -

Cathriona White: Details aus Autopsiebericht

"Ich habe nun drei Tage damit verbracht, es nicht fassen zu können, dass du nicht hier bist. Ich kann weiter versuchen, die Teile meines Herzens wieder zusammenzusetzen. Ich könnte, aber ich habe diesmal nicht den Willen dazu. Es tut mir Leid, dass du gedacht hast, ich wäre nicht für dich da. Ich habe versucht, dir das Beste von mir zu geben", schrieb White demnach damals.

Dabei dachte sie offenbar auch schon an die Beerdigung, denn es heißt weiter: "Mit Beerdigungen und solchen Dingen kenne ich mich nicht wirklich aus. Du bist meine Familie, also ist alles in Ordnung, was du entscheidest." Ihr Nachlass solle verkauft und ihrer Familie gegeben werden, schrieb sie außerdem.

Sie schließt ihren Abschiedsbrief mit den Worten: "Bitte vergib mir. Ich bin einfach nicht für diese Welt gemacht." Unterschrieben hat White mit "Tautropfen", was Carreys Kosename für sie gewesen sein könnte, wie das Magazin vermutet.

 

Aufreibende On-Off-Beziehung

 

Cathriona White und Jim Carrey hatten sich 2012 an einem Filmset kennengelernt. In der Folge führten sie eine offenbar aufreibende On-Off-Beziehung. Eine Woche vor ihrem Tod am 28. September 2015 hatten sich die beiden mal wieder getrennt. Am 19. September sollen sie noch zusammen ihren 30. Geburtstag gefeiert haben. Bei der Beerdigung war Carrey einer jener Männer, die den Sarg der jungen Frau in ihrer irischen Heimat Cappawhite in Tipperary zu Grabe trugen.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

spot on news

— ANZEIGE —