Jim Carrey: Die Schnute muss sein

Jim Carrey
Jim Carrey © Cover Media

Jim Carrey (52) muss für seinen Enkel "ständig" den Grinch geben.

- Anzeige -

Pünktlich zu Weihnachten

2000 schlüpfte der Schauspieler in die Titelrolle der Verfilmung der Dr-Seuss-Geschichte, die dank des vierjährigen Jacksons auch heute noch sehr aktuell in der Familie ist.

"Mein Lieblings-Weihnachtsfilm? Hmm, vielleicht die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel?", grinste der Amerikaner bei seinem Auftritt in der TV-Show 'Daybreak'. "Egoistischerweise muss ich 'Der Grinch' sagen, weil ich den gerade erst meinem Enkel gezeigt habe und jetzt sieht er mich immer aus den Augenwinkeln an und sagt: 'Opa, du bist der Grinch, du bist der Grinch, Opa!' Ich muss ständig das Gesicht ziehen."

Ein weiterer äußerst erfolgreicher Film des Hollywoodstars war 'Dumm und Dümmer', mit dem er vor 20 Jahren das Kinopublikum begeisterte. Pünktlich zum Jubiläum kam am 13. November 2014 'Dumm und Dümmehr' raus. Dabei ist Jim Carrey in der Regel kein Fan von Fortsetzungen: "Ich denke eigentlich nicht darüber nach, Fortsetzungen zu machen. Ich stehe nicht wirklich darauf, dasselbe Territorium immer und immer wieder zu erkunden, ich mag es, meine Zeit mit neuen Dingen zu verbringen. Aber ich sah ihn nach etwa zehn Jahren und wurde auch permanent von Fans deswegen belagert, ehrlich gesagt, so ziemlich überall, wo ich hinging.

Als ich zu verstehen begann, wie wichtig der Film für die Menschen ist, dass sie wegen ihm zusammen kamen und jede einzelne Zeile mitsprechen konnten, dachte ich, dass sie dann wohl genug haben würden. Aber ich schaute ihn eines Nachts und dachte mir, dass es so viel negatives Zeug gibt, dass die Welt diese beiden vielleicht braucht", erklärte Jim Carrey seine Beweggründe, doch noch ein Sequel von 'Dumm und Dümmer' zu machen.

Cover Media

— ANZEIGE —