Jetzt spricht Rafael van der Vaart erstmals über den Zickenkrieg

Jetzt spricht erstmals Rafael van der Vaart
Jetzt spricht Rafael van der Vaart erstmals über den Zickenkrieg zwischen Sylvie und Sabia. © dpa, Ali Haider

"Ich muss damit klarkommen und nicht weinen"

Bisher hatte sich Rafael van der Vaart komplett zurückgehalten, wenn es um intime Einblicke aus seinem Privatleben ging. Ganz im Gegensatz zu seiner neuen Freundin Sabia. Seit Wochen liefert sich die 35-Jährige eine Schlammschlacht mit ihrer ehemals besten Freundin Sylvie und kommt immer wieder mit neuen schmutzigen Details um die Ecke.

- Anzeige -

Doch jetzt hat auch Rafael sein Schweigen gebrochen und sich über den Dauer-Krieg geäußert. "Privat ist privat. Mir gefallen diese Schlagzeilen nicht. Aber wenn es so ist, dann muss ich damit klarkommen und nicht weinen", sagte der 30-jährige HSV-Star im Interview mit der Zeitung 'Sport-Bild'.

Statt sich auch noch in das mediale Getümmel zu schmeißen, will er sich lieber auf seine Fußball-Karriere konzentrieren. "Man muss Leistungen bringen, fit bleiben und der Mannschaft helfen. Ich fühle mich nicht verantwortlich, mich wegen der Berichte vor die Mannschaft zu stellen", so Rafael weiter.

Bleibt zu hoffen, dass dies auch in Zukunft nicht nötig sein wird und so langsam Ruhe in das Drama der van der Vaarts einkehrt. Das würde sicher nicht nur Sylvies und Rafaels Sohn Damian (7) freuen.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —