Hollywood Blog by Jessica Mazur

Jetzt kommt Paris Hiltons kleiner Bruder Barron

Jetzt kommt Paris Hiltons kleiner Bruder Barron
Jetzt kommt Paris Hiltons kleiner Bruder Barron

von Jessica Mazur

Als kleiner Bruder hat man es bestimmt nicht immer leicht. Besonders dann nicht, wenn die beiden älteren Schwestern im Scheinwerferlicht stehen und sich für einen selbst kein Schwein interessiert. Wer da ein bisschen Ruhm und Presse für sich selbst beanspruchen möchte, muss sich schon etwas einfallen lassen....

- Anzeige -

Wie z.B. eine Verhaftung wegen Trunkenheit am Steuer, das ist schließlich ein echter Dauerbrenner in Hollywood, und was das Medieninteresse angeht, eine sichere Bank. Das muss sich wohl auch Barron Nicholas Hilton, der kleine Bruder von Paris und Nicky, gedacht haben, der am Dienstagmorgen sturztrunken hinterm Steuer erwischt wurde, nachdem seine wilde Fahrweise auf dem Pacific Coast Highway mehr als unangenehm auffiel. Mission accomplished, Barron! Am Dienstag hieß es nämlich daraufhin in Lalaland: Move over, Paris! Heute gehören die Schlagzeilen zur Abwechslung mal einem anderen Hilton. Und der agierte nach der Devise 'wenn schon, dann richtig'.

Der erst 18-jährige Barron Hilton war nämlich nicht nur voll wie eine Haubitze - und das obwohl die Promillegrenze bei Fahrern unter 21 hier bei 0.0 liegt -, sondern hatte auch noch einen gefälschten Führerschein dabei. Gut, letzteres ist unter Minderjährigen in Los Angeles an sich nichts Ungewöhnliches, die gefälschte Drivers Licence gibt es schließlich in Downtown LA für 50 Dollar an jeder zweiten Straßenecke, nur erwischen lassen sollte man sich eben nicht damit. Das hätten Paris und Nicky Hilton dem Jungen aber auch wirklich mal erklären können. Wenn jemand die Regeln der Hollywood Party Szene kennt, dann doch diese beiden.

Stattdessen schienen Paris, Nicky und der Rest des Hilton Clans heute aber eine ganz andere Botschaft für Barron zu haben, und die lautete: "You've made your bed, now you must lie in it". Denn als es darum ging, die von der Polizei festgelegte 20.000 Dollar Kaution zu hinterlegen, damit der Sohnemann nach Hause darf, ließ sich keiner aus dem Hilton-Clan bei der Lost Hills Sheriff's Station in Malibu blicken, ganz nach dem Motto: Nun sieh mal zu, wie du da wieder raus kommst. Nach zehn langen Stunden erbarmten sich dann letztendlich Freunde von Barron und holten den Knaben aus seiner Zelle.

Aber wer war da, um Barron feierlich zurück in der Freiheit zu begrüßen? Richtig, die Paparazzi. Zwar keine dreihundert wie bei Paris, aber immerhin um die dreißig. Gar nicht mal so schlecht für den Anfang! Zweifelsohne: mit dieser Nummer feierte Barron, der erst vor kurzem wieder nach Los Angeles zurückgezogen ist, seinen hollywoodianischen Einstand.

Hach ja, diese Hiltons, immer wieder für eine Schlagzeile gut! Mal sehen, wann wir das erste Mal etwas von Conrad Hilton hören, dem vierzehnjährigen Nesthäkchen der Familie. Wahrscheinlich grübelt der bereits, wie er eines Tages die Medien auf sich aufmerksam machen kann, seine Geschwister haben die Schlagzeilen-Latte schließlich verdammt hoch gelegt...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur
Jetzt kommt Paris Hiltons kleiner Bruder Barron
© Bild: Jessica Mazur