Hollywood Blog by Jessica Mazur

Jetzt kassiert Kutchers Affäre ab

von Jessica Mazur

Ich weiß nicht, wie es in Deutschland derzeit ausschaut, aber die amerikanischen Gossip-Magazine kennen noch immer nur ein Thema. Ich komme gerade vom Zeitungsstand im Laurel Canyon Country Store, wo mir auch in dieser Woche von diversen Titelblättern Demi Moore und Ashton Kutcher entgegen starrten. Obwohl, das stimmt so nicht. Mir blickten nämlich Demi, Ashton UND Sara Leal entgegen.

- Anzeige -

The other Woman, wie die US Blätter die Blondine nennen, hat nämlich in dieser Woche das gemacht, was man von einem guten Celebrity-Groupie erwartet: Sie hat abkassiert. Miss Leal hat ihre Seite der Geschichte - geschmückt mit allerlei netten Details - an die Medien verkauft und bekam dafür als Dank einen fetten Scheck und u.a. das Cover der aktuellen US Weekly. Hello, fünf Minuten Ruhm, its so nice to meet you!

Obwohl ich Sara Leal natürlich nicht Unrecht tun möchte. Denn wie aus dem Interview mit der 22-Jährigen hervorgeht, ist eigentlich SIE das Opfer der Affäre. Kutcher hatte ihr nämlich versichert, dass er Single sei. Sonst hätte sich die junge Dame nämlich NIEMALS auf diesen, wie sie behauptet, allerersten One Night Stand ihres Lebens eingelassen. Sie ist auch ganz traurig, dass ehemalige Freunde jetzt Partyfotos von ihr an die Medien verkaufen, denn das würde ein ganz falsches Licht auf sie werfen. Die Arme! Aus der Privatsphäre einer anderen Person Profit zu schlagen, ist aber auch wirklich fies...!

So richtig viel Neues hat Sara allerdings nicht zu berichten. Sie und Ashton schliefen zweimal miteinander, beide Male ohne Kondom, Ashton ist ein guter Lover und bevor sie das Hotelzimmer am anderen Morgen verlassen durfte, kontrollierte Kutchers Bodyguard alle Fotos und SMS auf ihrem Handy. Ach ja, und sie musste sich Ashton noch einmal nackt präsentieren, weil dieser noch überprüfen wollte, ob er mit ihr auch eine gute Wahl getroffen hat. Ashton gestand ihr außerdem: Ich genieße so was wie mit dir, denn 90 Prozent der Zeit bin ich Schauspieler und es ist nicht echt. Es ist schön, Momente zu haben, die real sind. Och bitte, aus welcher Liebesschnulze hat er denn den Spruch? Notting Hill?

Während Sara Leal mit der Presse spricht und Demi und Ashton beim Campen versuchen zu retten, was noch zu retten ist, verdichten sich in Hollywood die Gerüchte um Moores Alkoholproblem. Demnach greift Demi, die bereits in den 80ern Probleme mit Alkohol und Drogen hatte, schon früh morgens zur Flasche, um sich den Tag schön zu trinken.  Angeblich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Moore in einer Entzugsklinik eincheckt, bzw. von Familienangehörigen eingecheckt wird.

Aber das ist im Moment natürlich alles nur Nebensache. In dieser Woche hat schließlich nicht Demi, sondern Sara Leal ihren ganz großen Auftritt. Und den wollen wir ihr auch gönnen. Man weiß ja, wie schnell das gehen kann. Gestern noch auf dem Cover der US Weekly, morgen schon wieder bei Hooters Drinks servieren...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.