Jetzt hat sich Scotland Yard eingeschaltet

Nach Tod der Krankenschwester: Radiomoderatoren werden hart kritisiert.
Die beiden Radiomoderatoren Mel Greig und Michael Christian stehen unter Beschuss. © dpa, Handou

Krankenschwester nach Scherzanruf tot aufgefunden

Die beiden Radiomoderatoren Michael Christian und Mel Greig stehen zur Zeit unter Beschuss. Durch ihren Scherzanruf im Krankenhaus, in dem zu der Zeit Herzogin Catherine lag, sollen sie eine Tragödie entfacht haben. Noch ist nicht ganz klar, ob ein Zusammenhang zwischen dem Anruf und dem Tod der Krankenschwester Jacitha Saldanha besteht, doch scheint die Vermutung zumindest so naheliegend, dass sich nun auch Scotland Yard eingeschaltet hat und die beiden Moderatoren zu dem Vorfall befragen will. Zwar laufen laut 'Bild' keine Untersuchung gegen die beiden, trotzdem heißt es von Seiten Scotland Yards angeblich, dass ein Zusammenhang zwischen dem Radioscherz und dem Tod Jacinthas durchaus denkbar ist.

- Anzeige -

Bislang wurde nicht bestätigt, ob die zweifache Mutter sich selbst umgebracht hat. Rys Holleran, der Geschäftsführer von Southern Cross Austereo, stärkt seinen beiden Mitarbeiten jedenfalls den Rücken. "Ich habe mit beiden Moderatoren heute Morgen gesprochen und man kann sagen, dass sie völlig erschüttert sind", sagte Holleran laut 'TMZ' auf der Konferenz in Melbourne. "Diese Leute sind keine Maschinen, sie sind auch nur Menschen. Was passiert ist, ist unglaublich tragisch. Wir sind tieftraurig und unglaublich betroffen davon."

Niemand hätte gedacht, dass dieser Scherzanruf solche Folgen mit sich ziehen würde, gesteht Holleran. Dennoch hofft er auf Verständnis: "Ich denke, Scherzanrufe werden schon seit Jahrzehnten von Radiostationen gemacht. Sie sind nicht Teil eines bestimmten Radiosenders, Netzwerkes oder Landes."

Moderatoren werden ihre Sendung vorerst ruhen lassen

Jetzt hat sich Scotland Yard eingeschaltet
© WENN.com, SUAA/ZDS

Die beiden Moderatoren Michael Christian und Mel Greig werden ihre Show vorerst ruhen lassen, "aus Respekt für das, was nur als Tragödie beschrieben werden kann". Die beiden hatten am 05. Dezember in der Londoner Privatklinik 'King Edward VII' angerufen und sich als Queen Elizabeth und Prinz Philip ausgegeben, um Informationen über den Gesundheitszustand von Catherine zu erhalten.

Jacintha Saldanha wurde um halb zehn am 07. Dezember in einer Wohnung in der 'Weymouth Street' gefunden. Die Wohnung liegt in direkter Nähe zu dem Krankenhaus, in dem Herzogin Catherine wegen ihrer starken Morgenübelkeit behandelt wurde. Catherine und William zeigten sich erschüttert von der tragischen Nachricht.

Bildquelle: dpa, WENN

— ANZEIGE —