Jet Li – ein großer Star der Martial-Arts-Filme

Schauspieler und Wushu-Talent Jet Li
Der chinesische Schauspieler Jet Li © picture alliance / AP Images, Dita Alangkara

Jet Li - mit Kampfkunst auf die Kinoleinwand

Jet Li wurde als Li Lianjie am 26. April 1963 in Peking geboren. Sein Vater starb, als er nur zwei Jahre alt war. So hatte die Familie mit großen finanziellen Sorgen zu kämpfen. Im Alter von acht Jahren trat er in die Pekinger Kampfkunstschule ein und trainierte drei Jahre lang bei Wu Bin, dem berühmten Trainer des Pekinger Wushu-Teams. Mit elf Jahren gewann er 1974 erstmals die nationale Meisterschaft für sein Team.

- Anzeige -

Insgesamt fünfmal in Folge konnte er diesen Titel erringen. Als Kind trat er mit dem Pekinger Wushu-Team vor US-Präsident Nixon auf. Als dieser ihn fragte, ob er sein Bodyguard werden wolle, antwortete Li, er schütze kein Individuum, später wolle er sein ganzes Volk schützen. Schnell errang der junge Jet Li Bekanntheit im chinesischsprachigen Raum. 1982 drehte er seinen ersten Film, ‚The Shaolin Temple‘, der den Grundstein zu seiner großen Karriere legte. Der Sprung nach Hollywood gelang ihm 1998. Damals spielte er in ‚Lethal Weapon 4‘ an der Seite von Stars wie Mel Gibson und Rene Russo.

Lee ist seit 1999 in zweiter Ehe mit Nina Li Chi, einer chinesischen Schauspielerin, verheiratet. Er hat insgesamt vier Töchter, zwei aus der Ehe mit Li Chi, zwei aus erster Ehe mit Huang Qiuyan. Die Ehe dauerte von 1987 bis 1990. 2010 wurde bei Jet Li eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Aufgrund der Krankheit und der dadurch bedingten erhöhten Pulsfrequenz ist ihm das Betreiben seines Sports nicht mehr erlaubt.

— ANZEIGE —