Jessie J: Welches Cover soll ich nehmen?

Jessie J
Jessie J © Cover Media

Jessie J (26) brauchte den Rat ihrer Mutter, um ein heißes Albumcover in die Läden zu bringen.

- Anzeige -

Muttis Rat muss sein

Die britische Sängerin ('Domino') rührt gerade die Werbetrommel für ihre dritte Platte 'Sweet Talker', die im Oktober in den Handel kommen wird. Auf dem LP-Cover sieht man sie in sexy schwarzer Lingerie und mit High Heels - dank der Überzeugungsarbeit ihrer Mama. "Ich wollte [auf dem Albumcover] einfach heiß aussehen. Warum nicht?" lachte die Musikerin gegenüber 'MTV News' und schloss: "Wie meine Mutter sagte 'Komm schon, Mädchen! Pack deinen Bauch aus! Pack deine Beine aus!'"

Die erste Single ihres neuen Werks ist der erfolgreiche Track 'Bang Bang', den sie gemeinsam mit Ariana Grande (21, 'Problem') und Nicki Minaj (31, 'Starships') aufgenommen hat. Doch Jessie ist auch davon überzeugt, dass ihre Fans vom Titelsong von 'Sweet Talker' gefesselt sein werden. "Es ist fast so, als ob ich sage, dass ich möchte, dass die Leute mich becircen. Lasst uns ein bisschen riskant und gefährlich sein und nah am Abgrund leben", erklärte sie ihre Lebens-Philosophie.

Vergangenes Wochenende rockten die drei Ladys aber erst mal ihren gemeinsamen Hit bei den MTV Video Music Awards. Ein kleiner Mode-Fauxpas ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Nicki verbrachte den Großteil des Auftritts nämlich damit, ihr Outfit zusammen zu halten, weil ihr das Oberteil während der Show gerissen ist.

An solche aufregenden Konzerte hätte Jessie noch vor ein paar Jahren vermutlich nicht gedacht. 2010 brachte sie ihre Debüt-Single 'Do It Like a Dude' heraus und wurde dank ihrer Alben 'Who You Are' und 'Alive' zum Superstar. Dass ihre Kolleginnen für Kontroversen sorgen, findet Jessie J super. "Ich habe das Gefühl, dass die Popmusik gerade im Moment eine wirklich gute Wendung durchgemacht hat, weil die Künstler experimentieren", erklärte sie gegenüber 'Refinery29'. "Darum sollte es in der Musik gehen: Grenzen zu sprengen."

Cover Media

— ANZEIGE —