Jessie J: Ich darf mich nicht stressen

Jessie J
Jessie J © Cover Media

Jessie J (26) hat gelernt, mit ihrer Krankheit umzugehen.

- Anzeige -

Immer mit der Ruhe

Als Kind wurde die Sängerin ('Bang Bang') mit einem angeborenen Herzfehler diagnostiziert und verbrachte viel Zeit in ihrer Jugend im Krankenhaus. Als sie berühmt wurde, berichteten die Medien ständig von ihrer Krankheit, doch in letzter Zeit vermuteten viele, dass es ihr besser gehe. "Aus dem nichts Geschichten über einen zu hören, die nicht wahr sind und krank zu sein, ist das härteste, womit ich in den letzten Jahren fertig werden musste. Es wird nie einfacher", erklärte sie im Interview mit dem britischen 'Cosmopolitan'-Magazin. "[Meine Gesundheitsprobleme] sind nicht einfach weggegangen, nur weil ich erfolgreich bin. Ich gehe noch immer ins Krankenhaus. Es gibt Momente, in denen ich Herzklopfen habe und damit muss ich klarkommen. Ich nehme keine Medikamente mehr, aber ich muss einen ausgeglichenen Lebensstil und eine ausgewogene Diät halten und ich darf mich nicht zu sehr pushen. Wenn es mir nicht gut geht, höre ich auf. Man muss das Schlechte wie einen blauen Fleck abwarten."

Trotzt ihrer Gesundheitsprobleme fühlt sich die Musikerin gesegnet mit dem Leben, das sie führen kann. Noch in diesem Monat bringt sie ihr neues Album auf den Markt und sie kann es noch immer nicht fassen, dass sie ihre große Leidenschaft zum Beruf machen konnte. Dennoch gefällt ihr nicht alles an ihrem Job, aber an die weniger schmackhaften Aspekte hat sie sich mittlerweile gewöhnt. "Wenn man Musiker ist, denkt man nicht über den Erfolg und den Ruhm nach. Es ist ein Kreislauf. Man ist nicht immer oben auf, also muss man alles genießen, was man im Laufe der Reise lernt … Manche Leute liebes es, berühmt zu sein - sie finden es toll, von den Leuten so behandelt zu werden, aber so bin ich nicht. Diesen ganzen Ruhm werde ich immer komisch finden", versicherte Jessie J.

Cover Media

— ANZEIGE —