Hollywood Blog by Jessica Mazur

Jessica Simpson, wie die Natur sie schuf

Jessica Simpson, wie die Natur sie schuf
Jessica Simpson, wie die Natur sie schuf © (Foto: Splash / Marie-Claire)

von Jessica Mazur

Jessica Simpson hat sich nackig gemacht! Nein Jungs, nicht am ganzen Körper, (leider) nur im Gesicht. Schließlich posierte die Blondine nicht für den Playboy, sondern für das Mai-Cover der amerikanischen 'Marie Claire', und das - Applaus, Applaus! - ganz ohne Make-up! Sicher, kein Make-up zu tragen ist ein kleiner Schritt für uns Nobodys, aber ein extrem großer Schritt für einen Hollywood-Promi. Hier in L.A., wo hinter jeder Palme ein Paparazzi lauern und sich selbst der Gang zum Supermarkt in eine Fotosession verwandeln kann, wagen sich viele Celebritys normalerweise nicht einmal ohne Schminke zum Briefkasten. Doch Simpson ist der Ansicht: "Ich muss keinem mehr etwas beweisen" und griff zum Waschlappen.

- Anzeige -

So viel Mut wird in Hollywood belohnt. Jessica und ihre 'Marie Claire'-Fotostrecke, die zusätzlich verspricht, komplett auf digitale Retusche der Bilder verzichtet zu haben, sind nämlich derzeit in aller Munde. Eine Umfrage der 'Huffington Post' hat zwar ergeben, dass knapp 60% der Befragten der Ansicht sind, dass Jessica sehr wohl ein wenig Foundation und Wimperntusche trägt, aber dennoch findet die Ausgabe der MC reißenden Absatz. Warum? Weil wir Leser angeblich ganz geil darauf sind, die Promis ohne Glanz und Glamour und fernab vom Roten Teppich zu sehen. Promi- und Paparazzi-Experte Jordan Osher weiß nämlich: "Die Leute sind zu 100% mehr daran interessiert, Promis von ihrer rauesten Seite zu sehen. Darum sind Schnappschüsse, die Celebritys in ihrem Alltag zeigen so beliebt und bringen so viel Geld ein."

Und wieso sind wir daran so interessiert? Weil diese Bilder angeblich unser eigenes Selbstwertgefühl steigern. Die Journalistin Sally Baxter behauptet nämlich: "Fotos von dürren, fetten oder essenden Celebritys sorgen dafür, dass wir uns in unserer eigenen Haut besser fühlen." Aha! Ich persönliche fühle mich zwar eher hungriger als besser, wenn ich einen Promi sehe, der sich einen Burger in den Mund schiebt. Aber Unrecht haben die Experten sicherlich nicht. Es muss schließlich einen guten Grund dafür geben, dass mir in regelmäßigen Abständen leicht aus der Form geratene Promi-Popos von den Gossip-Magazinen "entgegenblicken" ;-).

Könnten Titelblätter, wie Jessicas 'No Make-up'-Cover also schon bald die Regel sein? Angeblich nicht. Denn erstens gibt es kaum Stars, die sich ohne Schminke und Styling (Jessicas Haare auf den Pics sind angeblich luftgetrocknet) freiwillig ablichten lassen würden. Und zweitens macht es natürlich nur Spaß die Stars ungeschminkt zu ertappen, wenn sie sich auch immer mal wieder von ihrer angeblich "makellosen Seite" zeigen.

Doch Jessica Simpson sollte sich überlegen, auch in Zukunft auf die Farbpalette zu verzichten. Schließlich sieht der natürliche Look bei der Blondine viel hübscher aus, als das "Drag Queen auf dem Christopher Street Day Make-up" mit dem sie sich sonst gerne zukleistert...;-)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Jessica Simpson, wie die Natur sie schuf
© Bild: Jessica Mazur