Jessica Schwarz schwört auf aphrodisierenden Schnaps

Jessica Schwarz
Jessica Schwarz © Cover Media

Jessica Schwarz (37) kennt sich bestens in der Gastronomie und mit lustfördernden Speisen aus.

- Anzeige -

Aus dem Hause Schwarz

'Liebe geht durch den Magen' lautet das Motto des neuen Films, in dem die Schauspielerin ('Romy') momentan in den Kinos zu sehen ist. 'Der Koch' erzählt die Geschichte der Kellnerin Andrea und des tamilischen Kochs Marava, die die Cateringfirma 'Love Food' gründen und aphrodisierende Gerichte an ihre Kunden verkaufen.

Für ihre Rolle konnte Schwarz aus ihrer eigenen gastronomischen Erfahrung schöpfen: Ihre Eltern führen seit 20 Jahren eine Hausbrauerei mit Restaurant, wo die Darstellerin früher selbst manchmal kellnerte. Und auch mit lustfördernden Speisen beziehungsweise Getränken kennt sich Schwarz aus: "Meine Eltern, meine Schwester und ich machen einen Schnaps, der Schwarz heißt. Da sind ganz viele aphrodisierende indische Gewürze wie Zimt mit drin. Von diesen Gewürzen sagt man ja, dass sie den Körper auf Hochtouren bringen können, weil der Puls beschleunigt und Adrenalin angeregt wird. Unser Schnaps hat 52 Umdrehungen. Wenn man den anzündet und dann trinkt, da sind mir schon Sachen drauf passiert, die man nicht erzählen kann", verriet sie lachend im Interview mit 'express.de'.

Den Familienschnaps nimmt die aus dem Odenwald stammende Schauspielerin auch heute noch gern auf Berg- und Abschlussfeste ihrer Filme mit. "Das Getränk ist klasse und es macht auch ein bisschen geil", schmunzelte sie weiter.

Schwarz glaubt also auch selbst an das Sprichwort, dass Liebe durch den Magen geht und bestimmte Zutaten die Lust entfachen können. Schließlich gäbe es ja auch in Erotikgeschäften "Schokolade zum Anstreichen oder Sushi für den Körper."

In 'Der Koch' geht es aber nicht nur um lustfördernde Speisen, sondern auch um den Bürgerkrieg in Sri Lanka, Terrorismus und Waffenhandel - eine Themenkombination, die den Filmstar sofort angesprochen hat: "Ich bin ja immer für etwas exotischere Rollen dankbar, für den Blick in andere Kulturen, auch für Dreharbeiten in zwei Sprachen. Vor allem hat mich die Rolle der Andrea inspiriert, die mir mit ihrem teilweise moralfreien Vorgehen völlig fremd ist", berichtete sie gegenüber 'rundschau-online.de'. Denn genau das interessiert Jessica Schwarz an ihren Rollen: "Während der Dreharbeiten mit der Figur [zu] kämpfen."

Cover Media

— ANZEIGE —