Jessica Schwarz: Nach Filmdrehs "so leer"

Jessica Schwarz
Jessica Schwarz © Cover Media

Jessica Schwarz (37) erlebt die Arbeit vor der Kamera derzeit ganz neu.

- Anzeige -

Dokus sind da schon anders

Die Darstellerin ('Heiter bis wolkig') erkundete im vergangenen Jahr zusammen mit Sisi-Nachfahre Eduard Habsburg (47) in der achtteiligen Doku-Serie 'Wo Grafen schlafen' Schlösser in Österreich und Deutschland - für die zweite Staffel, die im Herbst kommen wird, steht sie derzeit wieder als "neugieriges, unwissendes, aber trotzdem freches" Mädchen vor der Kamera. Aus gutem Grund: "Nach Film und Theater fühle ich mich immer so leer", gestand sie im Gespräch mit 'Derwesten.de'. Bei dieser Reihe sei das glücklicherweise anders und die 'Romy'-Darstellerin kann sich über viele Inspirationen freuen. "Nach dieser Doku bin ich voll mit Geschichten der Menschen, die in den Schlössern leben", strahlte sie.

Ein einsames Leben in einem Schloss wäre aber vermutlich nichts für die frühere Viva-Moderatorin, die ihren Freund Markus vor knapp fünf Jahren kennenlernte und für den Kameramann nach Wien zog. Die Schauspielerin gestand 'Grazia' im vergangenen Jahr, dass sie den Trubel um sich herum brauche. "Markus und ich haben erst außerhalb der Stadt gewohnt, und dann habe ich nach einem Jahr bemerkt, dass das für mich nicht funktioniert. Da war einfach nichts los", erklärte die Kino-Beauty. "Ich muss ins Café gehen und Kultur erleben können, um zufrieden und ausgeglichen zu sein. Und das gab's da eben nicht." Ihr Liebster bestand zum Glück nicht auf ein Leben auf dem Land: "Jetzt wohnen wir mittendrin, und das ist wunderbar."

Kennengelernt haben sich die beiden bei der Arbeit - von einem Zufall wollte der Star aber nicht sprechen. "Man weiß nie, ob die Dinge zufällig passieren. Zum Beispiel, dass ich in Wien einen Film gedreht habe und Markus als Kameramann dabei war. Zufall? Also, dass wir jetzt fast vier Jahre zusammen sind, ist auf jeden Fall keiner", betonte Jessica Schwarz.

Cover Media

— ANZEIGE —