Jessica Ginkel: Eine märchenhafte Karriere

'Gute Zeiten, schlechte Zeiten'-Darstellerin Jessica Ginkel
Karriere von Jessica Ginkel

Jessica Ginkel überzeugt in ihren Rollen

Trotz ihres Erfolgs in der Seifenoper GZSZ versteifte sich Jessica Ginkel nicht völlig auf die Karriere als TV-Star und absolvierte beispielsweise das erste Staatsexamen Ihres Pädagogik-Studiums.

- Anzeige -

Auch ihre schauspielerischen Talente komplettierte sie mit Fortbildungen wie einem Einzelcoaching bei Nina Claassen oder dem Besuch eines Sprachtrainings mit Professor A. B. Kurek. Allerdings stellten sich schon während ihrer Zeit bei GZSZ die ersten Engagements für andere Produktionen ein. So übernahm sie die Rolle der Eva im Kurzfilm ‘Stille Post’ von 2007 und war in der ZDF-Reihe ‘Maria kann zaubern’ von 2008 als Verkäuferin zu sehen. Im Juli 2009 stieg sie aus der RTL-Soap aus, um sich neuen Projekten zu widmen.

Mit mehreren Rollen in bekannten Serien wie ‘Alarm für Cobra 11’ und ‘Ein Fall für Zwei’ stellte sie ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Die Zusage schlechthin stellte sich aber während des Besuchs in einer Sushi-Bar ein und verschlug ihr zunächst die Sprache: Sie erhielt die Hauptrolle in der ZDF-Telenovela ‘Lena – Die Liebe meines Lebens’, die sie von 2010 bis 2011 spielte. Mit Blick auf das Pensum an Dreharbeiten, das nun auf sie zukam, wurde ihr etwas mulmig. Doch dafür gab es keinen Grund, wie sich wenig später herausstellte. Sie meisterte die Rolle fabelhaft und etablierte sich fest im deutschen Schauspielgeschäft. Sowohl in Fernsehfilmen als auch erfolgreichen Serien wie ‘Die Bergretter’ war Jessica Ginkel in den folgenden Jahren zu sehen.

Seit dem Dreh der zweiten Staffel im Jahr 2012 mimt sie die attraktive und idealistische Lehrerin Karin Niske in der Serie ‘Die Lehrer’, die 2014 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet wurde. Sie durfte sogar schon eine Einladung annehmen, nach der sich viele deutsche Schauspielkollegen sehnen: Im Jahr 2013 war sie als Claudia Stricker an Bord, als das ZDF-Traumschiff Kurs auf Perth nahm.

— ANZEIGE —