Jessica Chastain musste leiden

Jessica Chastain musste leiden
Jessica Chastain © Cover Media

Jessica Chastain (38) musste nach 'Crimson Peak' erst einmal Pause einlegen.

- Anzeige -

'Crimson Peak' war hart

Die Schauspielerin ('Zero Dark Thirty') ist an dem Horror-Projekt beteiligt und schlüpfte in die Rolle der Lady Lucille Sharpe. Der Streifen erzählt die Geschichte einer aufstrebenden Schriftstellerin, die sich nach einer Familientragödie in ein abgelegenes Häuschen zurückzieht. Dort widerfahren ihr dann mehr als seltsame Dinge…

Jessica wurde es am Set manchmal zu viel, weil ihre Figur nicht nur musikalisch begabt war, sondern auch eine ständige Herausforderung.

"Ich freute mich sehr darauf, Lucille zu spielen und wenn ich den Film sehe, finde ich sie toll!" sagte die Künstlerin im Interview mit 'WENN'. "Aber danach sollte ich sofort an einem neuen Film arbeiten und ich musste absagen, weil ich einfach so fertig war.

Ich musste Klavier lernen, Chopin, und hatte davor noch nie gespielt. Alles an ihr war hart. Es gab nie einen Tag, an dem ich sagen konnte, ach, das wird leicht. Jeder einzelne Tag war so intensiv."

Um sich auf das Projekt vorzubereiten, guckte Jessica Filme, die von verstörten Frauen handelten. Dazu sprach sie mit anderen, die ähnliche Rollen angenommen hatten. Doch trotzdem fühlte der Star sich bei der Sache nicht so wirklich wohl.

"Ich sagte zu meinem Kollegen Tom Hiddleston: 'Alle erzählen mir, dass der Bösewicht am meisten Spaß macht, aber ich habe keinen Spaß! Warum?'" erinnerte Jessica Chastain sich. "Ich spiele viel lieber positive Rollen."

Cover Media

— ANZEIGE —