Jessica Chastain: Al Pacino ist ihr Pate

Jessica Chastain
Jessica Chastain © Cover Media

Jessica Chastain (37) ist schwer von Al Pacino (74) begeistert.

- Anzeige -

In Sachen Schauspiel

Im Jahr 2006 traten die Leinwand-Schönheit ('Zero Dark Thirty') und der Kult-Star ('Der Pate') gemeinsam für Oscar Wildes Theaterstück 'Salome' in Los Angeles auf die Bretter, die die Welt bedeuten, nun sind sie in der Filmversion der Tragödie zu sehen, die sich auf die biblische Geschichte von König Herodes, seine Stieftochter, die titelgebende Salome, und Johannes den Täufer bezieht. Für beide Produktionen schlüpfte Pacino nicht nur in die männliche Hauptrolle, auch auf dem Regiestuhl nahm er Platz.

Wie Jessica nun enthüllte, lernte sie während der Zusammenarbeit so einiges von dem Kino-Veteranen. "Was auch immer ich jetzt mache, ich nehme stets die Lektionen, die er mich bei diesem Film lehrte, mit mir mit", erklärte der Rotschopf im Gespräch mit 'BBC News'. "Er ist mein Schauspiel-Pate. Er ist wie ein zweiter Vater für mich und ich bewundere ihn."

Zudem gab Jessica preis, dass ihr Vorbild einen ausgezeichneten Humor habe. "Das schockierendste ist, dass er so lustig ist. Wer hätte gedacht, dass Al Pacino lustig ist?", schmunzelte sie.

Nachdem sie 2011 mit Filmen wie 'Tree of Life' und 'The Help' zu internationaler Bekanntheit gelangte, erfreut sich die gebürtige Kalifornierin inzwischen einer äußerst erfolgreichen Karriere. Ab Oktober wird Jessica in der Leinwand-Adaption des Theaterstückes 'Fräulein Julie' zu sehen sein, bevor im November dann die Romanze 'Das Verschwinden der Eleanor Rigby' und der Scifi-Streifen 'Interstellar' mit ihr als Teil der Besetzung folgen. Ganz schön fleißig! Und doch gibt die Schöne zu, dass ihre Laufbahn nicht immer einfach war. "Es ist schwierig, als Schauspieler immer weiter zu machen, nicht seinen Glauben zu verlieren. Und Al war der erste Mensch, der mir diese große Chance gab. Es war das erste Mal, dass ich zu einem Vorsprechen ging, anfing einen klassischen Text zu lesen - was in L.A. nicht besonders oft passiert - und der Regisseur mich anfeuerte, mich vom Publikum aus ermutigte. Das war Al Pacino. Und das hat meinem Selbstbewusstsein so sehr geholfen, weil ich dachte 'Wow, er sieht wirklich eine Schauspielerin in mir'", schwärmte Jessica Chastain.

Cover Media

— ANZEIGE —