Jessica Biel spricht für die 'WomanCare Global'-Kampagne offen über ihre Sexualität

Jessica Biel spricht offen über ihre Sexualität, ihre Vagina und Kondome.
Jessica Biel überrascht mit ihrem Intim-Talk über Vibratoren, Vaginen und Kondome. © D Dipasupil

Schauspielerin Jessica Biel engagiert sich für sexuelle Aufklärung

Sie wurde als Pastorentochter Mary Camden in der christlichen Serie 'Eine himmlische Familie' bekannt und machte auch bislang einen zurückhaltenden Eindruck, doch nun hat Jessica Biel die Öffentlichkeit überrascht. Die Ehefrau von Sänger Justin Timberlake hat ganz offen über ihre Sexualität, ihre Vagina und Vibratoren gesprochen. Ja, richtig gelesen, die brave Mutter hat in einem Intim-Talk so einiges ausgepackt.

- Anzeige -

Der Grund für ihre offenen Worte ist eine gemeinnützige Organisation, für die sich die 33-Jährige engagiert. Im Rahmen der 'WomanCare Global'-Kampagne sollte sich Biel ein Körperteil aussuchen, über das sie sprechen möchte - und die hübsche Brünette wählte das weibliche Geschlechtsteil aus. "Vaginen sind einfach magisch", sagte die Schauspielerin im Gespräch. "Weibliche Geschlechtsteile sind aber genauso komisch und furchterregend. Man kann ihnen nicht trauen, weil sie manchmal sieben Tage lang bluten."

Aber das war noch lange nicht alles. So plauderte die Mutter eines Sohnes munter über ihre Erfahrungen mit der Periode weiter. "Ich bräuchte einen Timer, der mich daran erinnert, dass ich alle zwei Stunden meinen Tampon wechseln muss, weil ich sonst alles vollblute", sagte sie und bezeichnete ihre Menstruation als 'Shark-Week' (sozugagen einen blutigen Hai-Angriff).

Erst einmal in Fahrt gekommen, sprach die Hollywood-Schönheit auch über Kondome und Vibratoren. "Das Problem mit großen Kondomen ist, dass sie einfach abfallen können. Lagst du jemals mit deinem Partner im Bett und hast gesagt: 'Du musst da rein! Du musst es finden?'" Ob ihr die Kondom-Panne mit Ehemann Justin Timberlake passiert ist? So ins Detail ist Jessica Biel dann doch nicht gegangen, schließlich geht es bei dieser Kampagne auch darum, Aufklärungsarbeit zu leisten. Als sie abschließend gefragt wurde, was sich ihrer Meinung nach in den vergangenen Jahren wesentlich verbessert hat, antwortete die 33-Jährige: "Vibratoren!"

— ANZEIGE —