Jessica Biel bleibt lieber zu Hause

Jessica Biel bleibt lieber zu Hause
Jessica Biel bei einem Event in New York © Evan Agostini/Invision/AP

Familie ist das A und O - dieser Meinung scheint auch Jessica Biel (33, "Total Recall") zu sein. Anstatt beim Tribeca Film Festival in New York zu erscheinen, blieb die frischgebackene Mutter zu Hause und verbrachte den Abend lieber mit ihrem neugeborenen Sohn Silas Randall. Das berichtet "pagesix.com".

- Anzeige -

Familie geht vor

Die Schauspielerin ließ sich dadurch die Premiere ihres neuen Streifens "Bleeding Heart" entgehen. Doch auch in Zukunft könnte Biel bei derartigen Veranstaltungen durch Abwesenheit glänzen, Medienberichten zufolge gedenken sie und Justin Timberlake (34, "What Goes Around...Comes Around") nämlich, ihr Kind in Montana großzuziehen.

Vor zwei Wochen war bekannt geworden, dass die beiden Stars nun Eltern sind. Allzu viele Informationen sollten dann allerdings doch nicht Preis gegeben werden, und so ist weder bekannt, wann genau, noch wo das Kind zur Welt kam. Immerhin sei Papa Timberlake absolut "ekstatisch" gewesen, sagte ein Sprecher der beiden Stars dem amerikanischen "People"-Magazin. Für das seit Oktober 2012 verheiratete Paar ist es das erste Kind.

Wie sehr sich Timberlake auf den Nachwuchs gefreut hatte, ist an einem Instagram-Post des Sängers zu erkennen. An seinem Geburtstag im Januar veröffentlichte der Jung-Vater einen Schnappschuss von sich, wie er Biels kugelrunden Babybauch küsst. "Danke an alle für die lieben Wünsche. Dieses Jahr bekomme ich das beste Geschenk aller Zeiten! Ich kann es kaum erwarten", schrieb er damals zu dem Bild.

— ANZEIGE —