Jessica Alba lernte, feminin zu werden

Jessica Alba lernte, feminin zu werden
Jessica Alba © Cover Media

Jessica Alba (34) musste ihre feminine Seite erst lieben lernen.

- Anzeige -

Die Leinwand-Schönheit ('Sin City: A Dame to Kill For'), die außerdem auch als Firmenchefin erfolgreich ist, gilt weltweit zwar als Traumfrau schlechthin, wie eine echte Frau fühlte sie sich allerdings nicht immer.

"Den Großteil meines Lebens habe ich mich eher mit meiner maskulinen Seite identifiziert", verriet Jessica im Gespräch mit der US-Ausgabe des 'Cosmopolitan'-Magazins. "Ich war in meinen frühen Zwanziger etwas aggressiv und total maskulin - sogar bis in meine Mittzwanziger."

Selbst mit ihren weiblichen Vorzügen wusste die Schauspielerin nicht immer was anzufangen. "Ich bekam Brüste, als ich noch ziemlich jung war. Und dann dachte ich mir 'Und jetzt?'. Ich war niemals die Art von Mädchen, als die ich vermarktet wurde. Ich war immer wütend, fühlte mich wie ein Betrügerin. Ich lernte erst später im Leben, mit meiner femininen Seite zurechtzukommen."

Ob das wohl mit dem Mutter-Dasein zu tun hat? Mit ihrem Mann Cash Warren (37) zieht Jessica Alba die beiden Töchter Honor (7) und Haven (4) groß und diese haben Top-Priorität! Als Leiterin eines umweltfreundlichen Unternehmens, The Honest Company, lebt sie ihrem Nachwuchs außerdem stets einen grünen Lebensstil vor. "Wir füllen zusammen Wasserflaschen auf, statt neue zu kaufen, recyceln und reden darüber, welche Produkte gut und schlecht für sie und die Erde sind. Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden stehen an erster Stelle", betonte Jessica Alba kürzlich gegenüber der Zeitschrift 'Better Home and Gardens'.

Cover Media

— ANZEIGE —