Jesse Eisenberg: "Mein Job ist schwierig!"

Jesse Eisenberg: "Mein Job ist schwierig!"
Jesse Eisenberg © Cover Media

Für Jesse Eisenberg (31) ist jeder Film eine echte Herausforderung.

- Anzeige -

Unter Druck

Der Schauspieler hat schon viele Rollen hinter sich, darunter den Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg in 'The Social Network' und den ungeschickten Geheimagenten wider Willen Mike in 'American Ultra'.

Als Nächstes ist ein Projekt mit Regisseur Woody Allen (79, 'Der Stadtneurotiker') dran und Jesse setzt sich damit ziemlich unter Druck.

"Ich finde alle meine Filme aus verschiedenen Gründen schwierig. Zum Beispiel arbeite ich gerade an diesem Woody-Allen-Film. Er hat einen ganz spezifischen Arbeitsstil, sehr lange Takes. Das ist eine ziemliche Herausforderung, weil alles perfekt laufen muss, sonst klappt es nicht", gab Jesse im Interview mit 'The Aquarian' zu. "Wenn ich sonst eine ungewöhnliche Rolle spiele, könnten wir etwas, was am Set nicht geklappt hat, so zusammenschneiden, dass es funktioniert. Jedes Projekt hat also seine eigenen Herausforderungen."

Fans müssen sich allerdings noch gedulden, der Film kommt nämlich erst 2016 in die Kinos. Davor können sie Jesse aber in 'American Ultra' bewundern, ein Projekt, von dem er nur so schwärmt.

"Der Film 'American Ultra' hat mich einfach überzeugt. Mike war eine realistische Figur, jemand, den es wirklich geben könnte. Und er hatte eine super Hintergrundgeschichte, die man im Film durch seine Zeichnungen miterleben konnte. Ich konnte meine unnahbare und entspannte Seite zeigen, etwas, was ich nicht sehr oft mache", sagte Jesse Eisenberg.

Cover Media

— ANZEIGE —