Jeremy Renner: Ja, ich habe geheiratet

Jeremy Renner
Jeremy Renner © Cover Media

Jeremy Renner (43) ist in den Hafen der Ehe geschippert, ohne dass die Öffentlichkeit Wind davon bekam.

- Anzeige -

Klammheimlich!

Der Hollywoodstar ('Das Bourne Vermächtnis') erzieht mit dem kanadischen Model Sonni Pacheco die 17 Monate alte Tochter Ava. Zunächst gab es Gerüchte, dass sich das Paar getrennt hätte - diese Behauptungen konnte der Amerikaner während eines Interviews nun aber endgültig ad acta legen: "Ich habe versucht, die Privatsphäre meiner Familie zu beschützen, die Privatsphäre meiner Ehefrau. Ich will nicht, dass sie von meinem Leben überrollt wird. Private Dinge sind wichtig, weil ich möchte, dass sie ihren Tag verbringen kann, ohne dass sie belästigt wird", erklärte er gegenüber dem 'Capitol File'-Magazin. Ganz offensichtlich ist es dem Amerikaner perfekt gelungen, seine Privatsphäre unter Verschluss zu halten - schließlich hat niemand mitbekommen, dass das Paar geheiratet hat.

In dem Interview sprach der Darsteller aber auch über den Zustand, von Paparazzi gejagt zu werden. "Es nervt, von ihnen verfolgt zu werden, wenn ich mit meiner Familie zusammen bin", sinnierte der Kino-Liebling. "Das geht nicht nur mir so - jeder [in Hollywood] muss damit zurechtkommen."

Derzeit rührt der Leinwandstar die Werbetrommel für seinen neuen Thriller 'Kill the Messenger', der in Deutschland ab dem 12. März 2015 in den Kinos zu sehen sein wird. Darin ist der Hollywood-Hottie neben Stars wie Michael Sheen (45, 'Masters of Sex') und Ray Liotta (59, 'Feld der Träume') zu bewundern. Außerdem hat er gleich drei Sequels in der Pipeline: 'Marvel's The Avengers', 'Mission: Impossible' und 'Bourne' gehen weiter.

So viel Arbeit bedeutet aber auch, dass er viel Zeit von seiner kleinen Familie getrennt verbringen muss - sehr zum Leidwesen von Jeremy Renner: "Das Einzige, was ich denke, wenn ich nicht bei meinem Baby bin, ist: 'Wie komme ich zu meinem Baby?' Ich muss zu ihr und ich bin sehr unglücklich, wenn ich sie nicht sehe. Ich liebe es wirklich, Vater zu sein."

Cover Media

— ANZEIGE —