Jenny Jürgens will zur Ruhe kommen

Jenny Jürgens will zur Ruhe kommen
Jenny Jürgens im vergangenen September bei einer Veranstaltung in Hamburg © ddp images

Schauspielerin Jenny Jürgens (48) legt nach ihrem Engagement in der ARD-Serie "Rote Rosen" eine Pause ein. "Die letzten vier Monate waren vielleicht die schwersten in meinem Leben. Ich habe bewiesen, wie stark ich sein kann, dass ich funktioniere, wenn ich muss. Aber ich sehe auch meine Augenringe und weiß, dass es nicht gut geht, wenn ich so weitermache", sagte die Tochter des am 21. Dezember verstorbenen Entertainers Udo Jürgens (1934-2014) in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung.

- Anzeige -

Nach dem Tod ihres Vaters

Den Tod ihres Vaters habe sie inzwischen "begriffen und respektiert". Ablenkung fand sie tagsüber bei der Arbeit, berichtet Jürgens, die ab dem 6. Januar wieder für die ARD-Serie "Rote Rosen" vor der Kamera stand: "Doch abends wurde ich oft in den Schmerz zurückgeworfen." Am Freitag hat Jürgens ihren letzten Drehtag bei "Rote Rosen". Sie mache jetzt ganz bewusst eine längere Pause, so Jürgens. Zwei Drehangebote habe sie abgelehnt. "Ich möchte zur Ruhe kommen und endlich wieder mehr Zeit mit meinem Mann David verbringen. Ich werde mich auf Mallorca mit einem Glas Wein auf die Terrasse setzen, auf die Berge und das Meer schauen und an meinen Vater denken." Ihr Vater werde sie immer begleiten, sagt die Schauspielerin: "Ich habe so viele schöne Erinnerungen an ihn! Und ich bin sehr froh, dass ich letztes Jahr noch dreimal in seinen Konzerten war."

Jenny Jürgens stand bereits mit 15 Jahren vor der Kamera. Auch als Sängerin feierte sie schon Erfolge: 1984 trat sie im Duett mit ihrem Vater mit dem Lied "Liebe ohne Leiden" auf.

— ANZEIGE —