Jenny Elvers: Noch in der Klinik

Jenny Elvers-Elbertzhagen
Jenny Elvers-Elbertzhagen © coverme.com

Jenny Elvers-Elbertzhagen (41) stürzte nach einem Allergieschock so schlimm, dass sie mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

- Anzeige -

Allergieschock nach Keks

Die TV-Schönheit ('Notruf: Hafenkante') knackste sich zwei Zähne und das Handgelenk an, als sie in ihrem Zuhause in Rheinbach in Ohnmacht fiel. Ihr Freund Steffen von der Beeck (39) fand sie und rief den Notarzt. Offenbar hatte die Entertainerin einen allergischen Schock erlitten: "Jenny und Paul hatten Kekse gebacken", erklärte der Geschäftsmann gegenüber der 'Bild'-Zeitung. "In einer Backmischung war wohl Haselnuss. Jenny reagiert auf Nüsse und diverse Medikamente hochallergisch. Nachdem sie den Keks gegessen hatte, kribbelte plötzlich ihre ganze Haut. Ihr Hals schwoll zu und der Atem stockte. Sie fiel fünf Mal um - bis sie richtig zusammenbrach. Sie erwachte erst wieder aus der Ohnmacht, als die Notärzte da waren! Wir haben uns fürchterliche Sorgen um sie gemacht."

Vehement bestreitet von der Beeck, dass Alkohol eine Rolle gespielt hätte und pocht darauf, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen definitiv nicht wieder trinke.

Mittlerweile befindet sich die Blondine auf dem Weg der Besserung, sie habe mit mehreren Stichen an der Lippe genäht werden müssen und werde noch für weitere Untersuchungen und zur Überwachung in der Klinik bleiben. Dazu, ob seine Freundin am Samstag wie geplant an der 'Ein Herz für Kinder'-Gala teilnehmen werde, äußerte sich von der Beeck nicht.

Die Schauspielerin erklärte schon häufig, wie sehr sie es zu schätzen wisse, dass ihr neuer Partner sie immer unterstütze und für sie da sei. Gegenüber 'RTL' schwärmte sie vor Kurzem, dass sie sich sogar vorstellen könne, den Hamburger zu heiraten und ihrem Sohn Paul noch ein Geschwisterchen zu schenken: "Weil er bei mir ist, weil er wirklich bei mir ist", erklärte Jenny Elvers-Elbertzhagen im Interview die Vorzüge ihres neuen Freundes. "Weil er meine Familie beschützt und da ist und weil er ein toller Mann ist."

© Cover Media

— ANZEIGE —