Jenny Elvers-Elbertzhagen wieder in Entzugsklinik

Jenny Elvers-Elbertzhagen wieder in Entzugsklinik
Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen wieder in Entzugsklinik © picture alliance / Geisler-Fotop, Geisler-Fotopress

"Ihr geht es ausgesprochen gut"

Jenny Elvers-Elbertzhagen ist freiwillig zurück in die Entzugsklinik gegangen. Nicht weil sie einen Rückfall hatte, sondern weil ihr die Therapie gut tut. Viermal im Jahr lässt sich die Schauspielerin für zwei Wochen selbst einweisen, um sich Unterstützung zu holen. Der Aufenthalt war schon lange geplant.

- Anzeige -

Zusätzlich zu ihrer Alkoholsucht muss Jenny auch mit der Trennung von Ehemann Goetz klarkommen – und damit, dass sie nun mit Sohn Paul alleine ist. "Man ist traurig und es wird geweint, aber irgendwann ist dann auch wieder gut, weil ich muss die Stütze für mein Kind sein und nicht er meine", so Jenny im RTL-Interview.

Nicht einfacher wird die Situation dadurch, dass Goetz seine Frau Jenny vor wenigen Wochen für eine andere 23-Jährige verlassen hat. Für die Schauspielerin ein Schlag ins Gesicht, denn die Trennung kam für sie damals völlig überraschend: "Hingucken tut man schon, vor allem, weil in der Zeitung stand: Sie sieht aus wie die Schwester nur wie die Jüngere. Puh – aua!"

Während Jenny in der Klinik ist, kümmert sich Alex Jolig um Sohn Paul. Er ist der leibliche Vater des 12-Jährigen. Seit der Trennung von Goetz hat Jenny wieder eine engere Beziehung zu ihm.

Auch wenn ihr Weg steinig ist, bleibt sie so stark, wie es unter diesen Umständen möglich ist. Seit ihrem Alkoholentzug im September 2012 ist die 41-Jährige trocken und bisher sieht alles danach aus, als könnte Jenny den Kampf gegen den Alkohol tatsächlich gewinnen.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —