Jenny Elvers-Elbertzhagen setzt sich ein Ultimatum

Jenny Elvers-Elbertzhagen über ihre Alkoholsucht.
Jenny Elvers-Elbertzhagen wurde zur 'Medienfrau des Jahres' ausgezeichnet. © dpa, Thomas Schulze

"Ich bin eine Kämpferin"

Seit dem 17. September 2012 wissen alle, dass Jenny Elvers-Elbertzhagen ein Alkohol-Problem hat. In wenigen Tagen jährt sich das unfreiwillige Outing in einer NDR-Talkshow und für diesen Tag hat sich die 41-Jährige selbst ein Ultimatum gesetzt. Ihr Ziel: Bis zu diesem Tag möchte sie endgültig mit ihrer Sucht abrechnen. Sie möchte mehr als nur die Frau mit dem Problem sein. Sie möchte in erster Linie die Schauspielerin Jenny Elvers-Elbertzhagen sein.

- Anzeige -

"Ich bin eine Kämpferin. Das war ich immer. Ich hab aber auch Momente gehabt, wo es mir nicht gut ging. Wo ich auch überlegt habe: Mein Gott, vielleicht ziehst du dich auch zurück und bleibst zu Hause. Aber ich liebe meinen Beruf", so Jenny im Gespräch mit RTL.

Vor der Öffentlichkeit versteckt sie sich nicht, kann sie auch gar nicht, schließlich bringt das auch ihr Beruf mit sich. In Wien wurde Jenny Elvers-Elbertzhagen jetzt von dem Magazin 'Madonna' als 'Medienfrau des Jahres' ausgezeichnet. Gerade weil sie nach ihrem unfreiwilligen Outing als Alkoholkranke so offen mit ihrer Krankheit umgegangen ist, hat sie den Preis verdient, finden die Leser der Zeitschrift.

Einen Anteil an diesem Preis habe auch Frauke Ludowig und die 60-minütige Dokumentation 'Die Alkoholbeichte! Jenny Elvers – die ungeschminkte Wahrheit'. "Ich habe auch mit der Frauke die Sendung gemacht. Frauke, diesen Teil, den kriegst du", bedankt sich Jenny Elvers-Elberzhagen bei der Moderatorin.

Die Sucht, der Entzug, die Trennung von ihrem Ehemann – in den vergangenen Monaten ist viel passiert. In dieser Zeit hat vor allem ihr 12-jähriger Sohn Paul Jenny viel Kraft gegeben. "Wir haben über alle Sachen auch ganz offen geredet. Paul hat keine Angst, dass ich jemals wieder trinken werde. Am Anfang war er noch ein wenig unsicher. Ich habe ihm auch die Angst genommen, indem ich zwischendurch mal wirklich gepustet habe, wenn er irgendwie das Gefühl hatte, dass irgendwas nicht in Ordnung ist. Und die Traurigkeit ist auch aus meinem Leben weg und das fühlt sich gut an", erzählt Jenny weiter.

Sohn Paul ist aber nicht mehr der einzige Mann im Leben der Schauspielerin, der sie glücklich macht. Denn seit Juni ist die 41-Jährige mit dem erfolgreichen Unternehmer Steffen von der Beeck liiert. Sie sagt es sei etwas Ernstes und er begleite sie inzwischen auch häufig zu beruflichen Terminen. In der Öffentlichkeit halte er sich aber noch zurück, sei eher schweigsam.

Bildquelle: dpa

— ANZEIGE —